Rhein-Sieg-Kreis Waldbrand lodert – Warn-App Nina mit eindringlicher Alarmierung

Unfallflucht in Köln Vor Blitzer gebremst, dann gibt's heftige Kettenreaktion 

Die Kölner Zoobrücke am 27. August 2021.

Nach einem Unfall auf der Zoobrücke (hier ein Archivfoto vom August 2021) sucht die Polizei nun nach dem flüchtigen Unfallverursacher.

Durch Abbremsen vor einem Blitzer auf der Kölner Zoobrücke hat ein unbekannter Ford-Fahrer eine Unfall-Kettenreaktion ausgelöst – die Polizei sucht nun Zeugen.

Köln. Nach einem Auffahrunfall auf der Zoobrücke am Samstagnachmittag (16. Oktober) sucht die Polizei nach dem Fahrer oder der Fahrerin eines weißen Ford.

Er oder sie soll in Fahrtrichtung Innere Kanalstraße in Köln vor einem stationären Blitzer von der mittleren auf die rechte Fahrspur gewechselt sein und stark abgebremst haben.

Köln: Vor Blitzer auf Zoobrücke abgebremst – Kettenreaktion ausgelöst

Die Fahrerin (49) eines Citroen war infolge der ausgelösten Kettenreaktion auf einen vor ihr fahrenden Renault einer 31-Jährigen aufgefahren.

Alles zum Thema Polizeimeldungen
  • NRW-Autobahn Lkw-Fahrer hält Zettel mit „112“ hoch – was dann passiert, macht fassungslos
  • Obdachloser in Köln mit Glasflasche attackiert Nach Flucht: Polizei nimmt Angreifer (28) fest
  • Messer-Attacke auf Bühne Angreifer sticht Weltbestseller-Autor in den Hals
  • Drama in Solingen Mann (†31) mit Messer getötet: Entscheidung zu Verdächtigem gefallen
  • Schock für Taxifahrer in Köln Mann (19) zückt Waffe und raubt Bargeld – Flucht in Linienbus endet schnell 
  • Düsseldorfer Altstadt 25-Jähriger niedergestochen: Polizei einen Monat später mit Erfolg
  • Prügelattacke in Köln Tatverdächtiger verletzt Opfer (32) mit Schlägen und Tritten – dann flüchtet er
  • Kölner Park 50 Kilogramm schwere Betonfigur verschwunden – jetzt ermittelt die Polizei
  • Wuppertal Brutale Attacke im Ausländeramt – Mitarbeiterin mit Messer schwer verletzt
  • Streit eskaliert in S12 Mann (57) in Kölner S-Bahn brutal attackiert – Polizei mit erfreulichem Update

Bei dem Unfall ist laut Polizeiangaben vom 21.  Oktober eine 57 Jahre alte Frau, die mit in dem Renault gesessen hatte, verletzt worden.  

Zeugen, die den Unfall beobachtet beziehungsweise Hinweise auf den oder die Ford-Fahrer(in) geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0221/229-0 bei den Ermittlern zu melden. (smo)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.