Entscheidung zu Gerhard Schröder gefallen Wird der Altkanzler aus der SPD geworfen?

Unglück auf dem Rhein Zwei Güterschiffe kollidieren Höhe Köln – Ursache noch unklar

Das Steuerhaus eines Schiffes ist stark beschädigt.

Bei einer Kollision auf dem Rhein in Höhe Köln-Rodenkirchen am Donnerstagmorgen (4. November 2021) wurde das Steuerhaus von einem der beteiligten Schiff stark beschädigt.

Auf dem Rhein sind Donnerstagmorgen zwei Güterschiffe kollidiert. Der Crash passierte in Höhe Köln-Rodenkirchen. 

Köln. Nach der heftigen Kollision auf dem Rhein laufen die Ermittlungen zur Unglücksursache auf Hochtouren. In Höhe Köln-Rodenkirchen sind am Donnerstag (4. November 2021) zwei Güterschiffe zusammengestoßen.

EXPRESS.de erfuhr, dass ein Containerschiff (ohne Ladung) stromaufwärts fuhr und gegen 8.15 Uhr mit einem entgegenkommenden Frachter, der Petrolkoks geladen hatte, kollidierte. 

Köln-Rodenkirchen: Kollision auf dem Rhein fordert keine Verletzten

Laut Caroline Schlachzig, Sprecherin der zuständigen Duisburger Polizei, sei nach bisherigen Informationen an dem Containerschiff beim Crash auf dem Rhein nur geringer Sachschaden entstanden. „Bei dem zu Tal fahrenden Schiff wurde jedoch das Steuerhaus stark beschädigt“, erzählte sie. Verletzt worden sei niemand. 

Alles zum Thema Polizeimeldungen
  • Horror im Freizeitpark Neue Details zu Achterbahn-Unfall: Frau stürzte aus acht Metern in den Tod
  • Bundesliga-Kommentar Polizei-Skandal am 1. Spieltag: Diese Szenen dürfen sich niemals wiederholen
  • „Gefahrenlage“ am BVB-Stadion Neue Details: Polizei befürchtete plötzlich islamistischen Hintergrund
  • NRW Randalierer (39) sorgt für Polizei-Großeinsatz – wenig später ist er tot
  • Zoff in S19 von Köln Mann (49) alleine gegen Fünf: Nach Brutalo-Tat werden sie gejagt 
  • „Was für ein Land wollen wir?“ Werder Bremen kritisiert die Polizei und stellt Grundsatzfrage
  • Schock-Crash in Mülheim Mann (60) kämpft mit dem Tod – weil Rennrad-Fahrt böse endet
  • Alarm in Bochum Mann sorgt im Hauptbahnhof mit einer Aktion für elf Verletzte
  • Polizei ermittelt Schon wieder eine blutige Nacht: Messerstiche in Düsseldorfer Altstadt
  • Horror-Unfall in NRW Kinder lösen Handbremse: Mann (50) wird von Auto überrollt und stirbt

Der Schiffsverkehr auf dem Rhein wurde durch die Kollision nicht beeinträchtigt. Wie Caroline Schlachzig erklärte, waren beide Schiffe linksrheinisch außerhalb der Fahrtrinne zum Liegen gekommen. Auch dank der Strömung. (iri)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.