Eklat in Köln Polizei stellt Wildpinkler (19) – sein Kumpel (18) greift plötzlich an

KVB-Bahn und Autos am Zülpicher Platz in Köln.

Am Zülpicher Platz, hier ein Symbolfoto aus dem Mai 2021, erwischten Polizisten einen Wildpinkler.Dann geriet die Lage kurzzeitig außer Kontrolle.

Weil ein Wildpinkler (19) von der Polizei in Köln erwischt wurde, verlor ein 19-jähriger Mann die Kontrolle. Er schlug auf Polizisten ein, beleidigte sie. Auch seine Schwester wurde auffällig und muss sich nun verantworten.

Köln. Kurz pinkeln, nicht auffallen und weg hier: So hatte sich das ein 19-jähriger Mann in der Nacht auf Samstag (21. August) wohl gedacht. Weil er aber nicht in ein WC, sondern gegen die Herz-Jesu-Kirche am Zülpicher Platz urinierte, fiel er Beamten der Bereitschaftspolizei auf. Als die seine Personalien aufnehmen wollten, entwickelte sich eine heikle Situation, die kurz davor war, außer Kontrolle zu geraten.

Köln: Polizei stellt Wildpinkler, sein Kumpel wird aggressiv

Im Mittelpunkt des Falls (gegen 4.15 Uhr in der Nacht) stand plötzlich ein 18-jähriger Freund des Wildpinklers, der plötzlich auf einen der Polizisten losging, ihn schlug und beleidigte. Der aggressive und alkoholisierte Mann wurde von der Polizei in Gewahrsam genommen.

Alles zum Thema Polizeimeldungen

Auch die Schwester des 18-Jährigen fiel negativ auf und versuchte mehrmals, ihren Bruder von der Polizei zu befreien. Sie erwartet nun ein Verfahren wegen versuchter Gefangenenbefreiung. Im Umkreis des Tatorts hatten sich unterdessen mehrere Personen eingefunden. „Zur Befriedung der Situation forderten die Polizisten Verstärkung an. So gelang es letztlich, die Solidarisierung Unbeteiligter gegen die Polizei zu unterbinden”, erklärt ein Sprecher der Behörde. (tw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.