„Noch diese Woche“ Regierungschef Wüst kündigt drastische Corona-Maßnahme für NRW an

Ist es purer Hass? Farbattacke auf Kölner Obdachlosen Robert macht Helfer fassungslos

Der Obdachlose Robert steht in einem Lokal in Köln mit seinem beschmierten Rucksack.

Der Kölner Obdachlose Robert am Dienstag (26. Oktober) im Ladenlokal „Zo Hus“ des Vereins Straßenwächter. Er zeigt seinen Rucksack, der bei der Farbattacke beschmiert wurde.  

Die Angriffe auf Obdachlose in Köln reißen nicht ab. Ein 43-jähriger Wohnungsloser wurde am Dienstag (26. Oktober 2021) in der Innenstadt Opfer einer Farbattacke. Erst vor wenigen Tagen hatte es einen ähnlichen Angriff in Köln gegeben.

Köln. Ein Obdachloser (43) aus Polen wurde an seinem Schlafplatz, einem Hauseingang an der Apostelnstraße, mit Farbe beworfen. Seine persönlichen Sachen wie Kleidung wurden dabei beschmiert.

Eine Passantin, die Zeugin des Geschehens wurde, informierte die soziale Einrichtung „Straßenwächter“, die sich um obdachlose Menschen kümmert. Gründer Dennis Bucek (36) half dem Obdachlosen Robert mit neuen Kleidungsstücken und gab ihm die Möglichkeit, sich mit warmen Wasser zu waschen.

Ein Schlafplatz eines Obdachlosen wurde mit Farbe beschmiert.

Der Schlafplatz von Robert an der Apostelnstraße am Dienstag (26. Oktober) nach der Farbattacke. 

Für den 43-Jährigen gab es in dem Ladenlokal des Vereins „Zo Hus“ an der Balduinstraße auch ein Frühstück mit Kaffee, Brötchen und Eiern. 

Köln: Farbattacke auf Obdachlosen in der Innenstadt

Neben einer neuen Jacke hat Robert eine neue Hose, Unterwäsche, Schal, Mütze und Handschuhe für die kalten Tage bekommen. Der Obdachlose wurde nach der Farbattacke auch mit einem neuen Schlafsack und weiteren Sachen, die er für das Leben auf der Straße benötigt, ausgestattet.

Die Angriffe auf Obdachlose in Köln machen den Helfern große Sorgen.  Welches Motiv treibt den oder die Täter dazu, so mit obdachlosen Menschen umzugehen? Dennis Bucek hat eine klare Meinung: „Hass auf andere Menschen. Obdachlose laufen nicht mit Farbe herum. Ich vermute, dass es jemand aus der Nachbarschaft gewesen sein muss.“

Laut den Helfern wurde auch die Polizei über den Angriff informiert. Auf Anfrage von EXPRESS.de erklärte ein Sprecher der Polizei Köln, dass nun wegen Sachbeschädigung und versuchter gefährlicher Körperverletzung ermittelt wird.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.