Hochzeit in der Antoniterkirche Kölner OB-Sprecher fasst sich kurz und knapp: „Ja“!  

OB-Sprecher Alexander Vogel und sein Ehepartner Dr. Patrick Esser mit ihren Trauzeugen in der Antoniterkirche in Köln

Alexander Vogel (Bildmitte, links) und Dr. Patrick Esser haben sich am Samstag (11. Dezember 2021) in Köln das Ja-Wort gegeben. 

Alexander Vogel, Leiter des Presseamts der Stadt Köln und Sprecher von OB Henriette Reker hat am Samstag seinem Lebensgefährten das Ja-Wort gegeben.  

Normalerweise spricht Alexander Vogel als Leiter des Amtes für Presse und Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Köln für Angelegenheiten der Stadt oder rund um Oberbürgermeisterin Henriette Reker. An diesem Wochenende sprach er jedoch allein für sich und seinen Lebensgefährten, dem Juristen Dr. Patrick Esser (38): In der Antoniterkirche nahe der Schildergasse in Köln gingen beide den Bund der Ehe ein.

Lesen Sie mehr zum Thema beim „Kölner Stadt-Anzeiger“. Unser exklusives Angebot für Sie als Express-Leserin oder -Leser: Testen Sie jetzt hier KStA-PLUS kostenfrei oder bestellen Sie ab nur 5,90 Euro im Monat und lesen Sie alle Inhalte auf ksta.de.

Die beiden sind seit 2017 ein Paar und lernten sich als Hausnachbarn in Köln-Junkersdorf kennen, wo sie sich auf dem Weg zur Arbeit oft begegneten. Am vergangenen Samstag gab es bei dem frisch vermählten Ehepaar gleich das volle Programm: Am Mittag wurde im Standesamt Köln geheiratet, eine Stunde später fand die kirchliche Trauung statt.

Köln: OB-Sprecher Vogel traut sich“ - Henriette Reker bei Feier dabei

Alles zum Thema Ehe

Anschließend feierte die wegen der Corona-Bestimmungen auf 50 Gäste beschränkte Hochzeitsgesellschaft im Hotel Wasserturm. Oberbürgermeisterin Henriette Reker durfte zu diesem festlichen Anlass natürlich nicht fehlen, und auch Stadtdirektorin Andrea Blome, Kämmerin Dörte Diemert und NRW-Bildungsministerin Yvonne Gebauer (FDP) kamen in dieser Runde zusammen. Auch der stellvertretende NRW-Ministerpräsident Joachim Stamp, der wie der frisch vermählte Vogel Mitglied der FDP ist, war teil der Hochzeitsgesellschaft. (red)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.