Brutale Attacke Kölner (84) wartet auf Verkäufer, stattdessen startet Prügel-Horror

Symbol_Sperre_Attacke

Ein Kölner Senior (84) wurde in seiner Wohnung in Mülheim attackiert und schwer verletzt. Unser Symbolfoto wurde am 15. Juli 2020 in Mannheim aufgenommen.

Köln – Brutale Attacke im Veedel!

Ein alleinstehender Senior (84) ist am Dienstagvormittag (28. Juli) in seiner Wohnung in einem Mehrfamilienhaus auf der Eulenbergstraße im Stadtteil Mülheim von zwei dunkel gekleideten Männern überfallen und schwer verletzt worden.

Köln-Mülheim: Senior (84) in eigener Wohnung schwer verletzt 

Was war passiert? Nach eigenen Angaben wartete der 84-Jährige in seiner Wohnung auf einen Teppichverkäufer, als es gegen 10 Uhr an der Tür klingelte. Der Mann öffnete die Tür und wurde sofort überrascht: Zwei Männer seien in die Wohnung gestürmt und hätten ihn sofort angegriffen.

Alles zum Thema Polizeimeldungen

Die Unbekannten sollen ihn ohne erkennbaren Grund sofort niedergeschlagen, geknebelt und getreten und zwei Frauen in die Wohnung gelassen haben.

Attacke in Köln-Mülheim: Täter sprachen mit Akzent 

Dabei sollen sie Deutsch mit einem osteuropäischen Akzent gesprochen haben. Die Verletzungen des 84-Jährigen im Gesicht und am Rücken sind so gravierend, dass eine detaillierte Aufklärung des Falls im Krankenhaus derzeit noch nicht möglich ist.

Hier lesen Sie mehr: Leichen in Erftstadt gefunden – die traurige Wahrheit hinter dem Tod von Mann (†31) und Ex-Freundin (†28)

Bei einer ersten Tatortaufnahme fanden Ermittler die Wohnung durchwühlt vor. Nach ersten Erkenntnissen fehlen keine Gegenstände oder Wertsachen aus der Wohnung.

Köln: Polizei und Staatsanwaltschaft bitten um Zeugenhinweise

Die Kölner Polizei und die Staatsanwaltschaft haben sich mit dem Fall an die Öffentlichkeit gewendet und mögliche Zeugen darum gebeten, sich mit Hinweisen an sie zu wenden. Dabei stehen folgende Fragen im Vordergrund:

  • Wer hat zwei Männer und zwei Frauen in dem Mehrfamilienhaus auf der Eulenbergstraße 14 gesehen?
  • Wer hat die Personengruppe möglicherweise im Umfeld des Tatortes bemerkt oder hat gegebenenfalls eine derartige Personengruppe in ein Auto einsteigen sehen?

Hinweise zu den Tatverdächtigen nimmt das Kriminalkommissariat 14 unter der Rufnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen. (tw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.