Drama in Köln-Chorweiler Mann stirbt vor City-Center – Sanitäter werden angegriffen

Rettungswagen_ Symbol

In Köln-Chorweiler ist am Samstagabend (12. Juni) ein Mann tot zusammengebrochen. Auf unserem Symbolfoto fällt ein Rettungswagen der Feuerwehr Hannover mit Blaulicht durch die Innenstadt.

Köln – Aus bislang ungeklärter Ursache ist am Samstagabend (12. Juni) ein Mann (59) vor dem Eingang des City-Center Köln-Chorweiler verstorben. Die Hintergründe des Todes sind derzeit Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen.

  • Mann bricht leblos am City-Center zusammen 
  • Polizei dementiert Gerüchte um Amoklauf
  • Hintergründe des Todesfalls noch unklar 

Nach ersten Erkenntnissen kam es während des Rettungseinsatzes, gegen 19 Uhr, zu Angriffen durch Angehörige auf das Rettungsdienstpersonal und hinzugerufene Polizisten. Durch den Einsatz von mehr als 20 Streifenwagen konnte die Situation vor Ort beruhigt werden.

Alles zum Thema Polizeimeldungen
  • Champions League Anstoß nach Fan-Eklat verschoben: Unfassbare Szenen am Stadion – Ex-FC-Profi flüchtet
  • Bonner Rheinufer Mann will Polizist Waffe entreißen und wird fixiert – Zeuge erhebt heftige Vorwürfe
  • Spritzen-Attacke in NRW? Schlimmer Verdacht nach Disco-Besuch
  • Schulmassaker Grausige Details stellen Amok-Hölle in anderes Licht – „gibt keine Entschuldigung“
  • Horror in NRW Leiche von vermisster Frau (41) gefunden – Familie meldet sich mit herzzerreißenden Worten
  • Blut-Tat erschüttert NRW Mann (30) gnadenlos abgestochen: Polizei sucht brutales Brüder-Paar
  • Drama um Kölner Schüler (16) Bei Kajak-Tour kommt es plötzlich zum Unglück
  • Verletzte Polizisten, 72 Festnahmen Final-Frust: Feyenoord-Fans randalieren in Rotterdam
  • Massaker an US-Grundschule Chats aufgetaucht: Täter erzählte Mädchen (15) aus Frankfurt von seinem Blutbad
  • Millionen-Zoll-Coup in NRW Spektakuläre Festnahmen in Polen – Täter legten falsche Spuren

Anders lautende Nachrichten, die in den Sozialen Medien kursieren, sind falsch. Das betonte die Polizei Köln. Unter anderem wurde auf Twitter fälschlicherweise über einen Amoklauf spekuliert.(mei)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.