Corona aktuell War es doch der 11.11.? Köln bei Inzidenz jetzt trauriger Spitzenreiter

Köln-Kalk Männer schießen mehrmals auf Auto: Fahrer (21) lebensgefährlich verletzt

VW_Golf_Schuesse_Koeln_08122018

Die Fahrerseite des Golf ist durchsiebt, mehrere Einschusslöcher sind dort zu finden.

Köln – Mitten in der Nacht zu Samstag ist es in Köln-Kalk zu einer Schießerei gekommen.

Wie die Polizei mitteilt, haben Unbekannte auf der Stadtautobahn aus einem fahrenden Auto heraus auf die Insassen eines VW Golf geschossen.

Mindestens vier Einschusslöcher sind auf der Fahrerseite zu sehen. Der Fahrer (21) wurde lebensgefährlich verletzt, sein Beifahrer (16) blieb unverletzt. 

Koeln_Schießerei_Buchforst_3

Der verletzte Fahrer wurde umgehend in ein Krankenhaus geliefert.

Nach Angaben der beiden jungen Männer soll es sich bei dem flüchtigen Fahrzeug um eine weiße Mercedes A-Klasse handeln. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen.

Nach ersten Erkenntnissen hatten die Unbekannten gegen 1.40 Uhr kurz vor der Ausfahrt zum Polizeipräsidium auf den VW Golf geschossen.

Koeln_Schießerei_Buchforst_1

Die Schüsse durchsiebten die Fahrerseite des Wagens, der Mann am Steuer wurde verletzt.

Die beiden jungen Insassen organisierten sich private Hilfe, ließen sich zunächst zu einer Shisha-Lounge in Köln-Buchforst bringen und alarmierten dort erst die Rettungskräfte. Warum sie nicht gleich den Notruf wählten, ist noch unklar.

Die Mordkommission geht auch der Frage nach, warum das beschossene Fahrzeug erst nach Eintreffen der Polizei zur Shisha-Lounge gebracht wurde.

Koeln_Schießerei_Buchforst_2

Auch auf der Motorhaube des VW sind Einschusslöcher zu sehen.

Drei Männer wurden verhört

Die Polizei begann sofort, nach den Tätern zu fahnden. Bei der Kontrolle eines mit drei Personen besetzten Porsche Panamera nahe der Shisha-Lounge stellten die Polizisten eine scharfe Schusswaffe sicher. Die Männer wurden zwar verhört, stehen aber nicht im Verdacht, die Schüsse auf den VW Golf angegeben zu haben. Sie sind wieder auf freiem Fuß.

Polizei sucht dringend Zeugen

Der 21-jährige Fahrer liegt nach einer Notoperation auf der Intensivstation. Nach EXPRESS-Informationen haben die Beteiligten Verbindungen zum Rocker-Milieu.

Die Mordkommission sucht Zeugen, die Angaben zur Tat, den Beteiligten sowie den Umständen nach der Tat machen können.

Wer Angaben zu dem flüchtigen weißen Mercedes machen kann, oder wer den beschossenen Golf gesehen hat, wird gebeten, sich umgehend zu melden: 0221/229-0.

(mg)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.