Gefährliche Fahrradtour in Köln Polizei stoppt Alkoholfahrt im Hbf – Mann (27) kommt in Gewahrsam 

Das Symbolfoto zeigt drei Bundespolizisten am Hauptbahnhof.

Die Bundespolizei nahm einen Mann in Gewahrsam, der betrunken und unerlaubt mit dem Fahrrad durch den Kölner Hauptbahnhof gefahren war. Das Symbolfoto zeigt drei Polizisten am Hauptbahnhof.

Ein alkoholisierter Mann wurde nach seiner Fahrradspritztour durch den Kölner Hauptbahnhof von der Bundespolizei in Gewahrsam genommen.

Am Donnerstag (11. August) hat die Bundespolizei einen 27-jährigen aggressiven Mann in Gewahrsam genommen, nachdem dieser betrunken und unerlaubt mit dem Fahrrad durch den Kölner Hauptbahnhof gefahren war.

Wie die Bundespolizei mitteilt, ergab ein Alkoholtest einen Wert von 1,8 Promille, zudem konnte bei der Kontrolle ein Messer sichergestellt werden. 

Polizei nimmt alkoholisierten Fahrradfahrer in Gewahrsam

Der Mann hatte gegen 8 Uhr verbotenerweise die A-Passage im Kölner Hauptbahnhof mit einem Fahrrad befahren. Aufgrund dessen und aufgrund der Geschwindigkeit sowie der auffälligen Fahrweise wurde der Mann kontrolliert. 

Alles zum Thema Bundespolizei

Durch die riskante Fahrweise war der Mann nicht nur eine Gefahr für sich selbst, er stellte zudem auch eine Gefahr für andere Personen dar. Bei der Kontrolle stellten die Einsatzkräfte einen starken Alkoholgeruch fest, der anschließende Test zeigte einen deutlichen Promillewert.

Die Beamten und Beamtinnen nahmen den Mann zum Ausnüchtern in Gewahrsam. Der alkoholisierte Fahrer muss aber nun mit einer Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz rechnen. (red)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.