Jetzt ist es offiziell Einigung verkündet: Deutschland erhält Gaslieferungen aus Katar

Mikail Akar Weltbekanntes Museum versteigert Gemälde von Kölner Wunderkind

Das Kölner Maler-Wunderkind Mikail Akar (10) startet weiter durch. Nun wurde ein Werk von ihm in einem weltbekannten Museum versteigert.

Erst zehn Jahre alt und kaum aufzuhalten. Mikail Akar hat als Maler die Kunstwelt im Sturm erobert. Die Werke des kleinen Jungen aus dem Norden Kölns gehen weg wie Hulle und werden seit dem 10. Oktober 2022 einem Millionen-Publikum präsentiert. Nebenbei ist ein weltbekanntes Museum auf den Nachwuchskünstler aufmerksam geworden.

Das sind mal tolle Nachrichten zum Geburtstag. Der Kölner Künstler Mikail Akar ist am Sonntag (9. Oktober 2022) zehn Jahre alt geworden. Der Viertklässler hat gleich mehrere Gründe zum Feiern.

Köln: Guggenheim Museum in New York versteigert Bild von Mikail Akar

Nach seiner Ausstellung in der Galerie „High Line Nine“ in New York ist das weltbekannte Guggenheim Museum auf das Kölner Wunderkind aufmerksam geworden. In dem renommierten Museum wurde das Werk „King of New York“ von Mikail Akar versteigert.

Kerem Akar, der Vater des Malers, erzählt im Gespräch mit EXPRESS.de, wie es dazu gekommen ist: „Die Ausstellung in der ‚High Line Nine‘ ist in New York sehr gut angekommen. Ein Magazin aus New York hat daraufhin über Mikail berichtet. Dann erhielten wir eine Anfrage vom Guggenheim Museum. So wurde das Bild am Ende für 16.000 US-Dollar dort versteigert.“ Der Erlös kommt einem Kunstprojekt für Kinder in New York zugute.

Nicht nur Mikail habe einen tollen Eindruck in New York hinterlassen, auch die Stadt habe den kleinen Künstler nachhaltig beeinflusst, wie der Vater weiter erzählt.

„Mein Sohn hat sich die Werke von großen Künstlern wie Jean Michel Basquiat, Keith Haring, Jackson Pollock oder Andy Warhol angesehen, die ihn sehr beeindruckt haben. Er hat mir erzählt, dass New York ihn sehr inspiriert hat und er später dort studieren will.“

In seiner Heimat Deutschland kann Mikail Ende Oktober seine Werke einem noch größeren Publikum präsentieren. Stolz berichtet Vater Kerem, dass Gerolsteiner drei Bilder von Mikail auf 17 Millionen Flaschen gedruckt hat, die bundesweit in der Gastronomie verkauft werden.

In einer Mitteilung von Gerolsteiner heißt es dazu: „Die Gerolsteiner Gastronomie Edition wird ab KW 41/42 ausgeliefert und ist somit ab Ende Oktober in der Gastronomie zu sehen. In der Gerolsteiner Geschichte ist Mikail der erste Künstler gewesen für dieses Projekt.“

Die drei Unikate, die auf den Flaschen zu sehen sind, werden zudem am 18. November 2022 in der Kölner Galerie Art Arch Cologne (Eigelstein 23) gezeigt.

Mikail hat schon für sein junges Alter viel erreicht. Spitznamen wie Mini-Miró oder Basquiat Junior ehren ihn. Seine Werke gehen für fünfstellige Beträge über den Tresen, er hat Spenden für Erdbebenopfer in der Türkei und Griechenland sowie für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine gesammelt, er hatte Aktionen mit Prominenten wie Peter Maffay oder Manuel Neuer und noch viel mehr.

Viel Holz für einen Viertklässler. Wie geht er mit dem ganzen Erfolg um? Papa Kerem sagt: „Mittlerweile versteht er, was um ihn herum passiert und welche Bedeutung das hat. Es macht ihm Spaß und er genießt es.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.