Köln-Raderthal Spektakulärer Fund in Unfallwagen – Fahrer war auf der Flitze

Das Foto zeigt den Fundort der Impfpässe unter dem Fahrersitz im Unfallauto

Die Kölner Polizei stellt seit geraumer Zeit mehrere gefälschte Impfpässe sicher, hier ein Foto des Innenraums des Unfallwagens, aufgenommen am 24. November 2021.

Als Beamte der Polizei in Köln-Raderthal einen Unfall mit Fahrerflucht aufnahmen, entdeckten sie im zurückgelassenen Auto unter anderem gefälschte Impfpässe.

Bei der Aufnahme einer Fahrerflucht am späten Mittwochabend (24. November) in Köln-Raderthal haben Polizisten in dem zurückgelassenen Unfallwagen zehn gefälschte Impfpässe sowie leere Bierflaschen gefunden.

Die Beamten trafen den mutmaßlichen Fahrer (35) und Halter des Audi wenig später an seiner Wohnanschrift in Hürth alkoholisiert an. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest zeigte demnach einen Wert von knapp 1,5 Promille an.

Unfallflucht in Köln: Polizei entdeckt gefälschte Impfpässe

Zeugen hatten den 35-jährigen zuvor an der Unfallstelle in Köln gesehen und angesprochen, woraufhin der Mann die Flucht ergriffen hatte. Als die Polizei eintraf, konnten die Zeugen den Beamten eine genaue Personenbeschreibung des 35-Jährigen geben.

Nach bisherigen Ermittlungen war der Unfallverursacher gegen 23 Uhr mit seinem Audi von dem Robinienweg nach links auf die Militärringstraße abgebogen. Dann kam er rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte frontal mit einem Baum.

Polizisten ordneten eine Blutentnahme an, außerdem stellten die  Beamten den Führerschein, die gefälschten Impfpässe und den Audi des 35-Jährigen sicher. (fit)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.