Corona in NRW Bittere Entwicklung: Zahl der Covid-Patienten in Kliniken steigt immer höher

Riesiges Teil im Cola-Becher Kölnerin geschockt – auch über Reaktion von McDonald's

mc_donalds_cristina_b_04_05_2021_01

Dieses Plastikteil entdeckte die Kölnerin Cristina B. in einem Getränk, das sie bi McDonald's in Bayenthal gekauft hatte.

Köln – Diese Mahlzeit wird die Kölnerin Cristina B. so schnell nicht vergessen. Nach einem Einkauf an dem Drive-In-Schalter des McDonald’s an der Koblenzer Straße am 13. April war sie total geschockt, als sie ihre Coke Zero trinken wollte. Mehrere größere Plastikteile waren nämlich in dem Becher. Das Schnellrestaurant reagierte auf den Vorfall. Für die Kölnerin gab es auch eine Entschädigung.

  • Kölnerin entdeckt Plastikteile in Getränk von McDonald’s
  • Restaurant reagiert auf Vorfall in Köln-Bayenthal
  • Wie kamen die Teile in den Becher?

Einen Signature Avocado Chili Cheese Burger, ein Filet-O-Fish, einmal neuner Chicken Nuggets, eine große Pommes zwei Snack Salad Classic und eine Cola Zero. Das war die Bestellung im Wert von 24,43 Euro von Cristina B. für sich und ihre Familie. Alles eingepackt ging es dann vom Drive-In-Schalter nach Hause.

Köln: Frau findet Plastkteile in Getränk von McDonald's

Da kam es dann zu der bösen Überraschung. „Leider befanden sich in der Coke Zero zwei riesige Plastikteile, die ich beim Trinken während des Mittagessens mit meinem Mann und meinen Kindern zu Hause fast verschluckt hätte“, erinnert sie sich.

mc_donalds_cristina_b_04_05_2021_02

Die beiden Plastikteile waren in dem Getränk der Kölnerin Cristina B. gelandet.

Sie fragt sich: „Können Sie mir bitte erklären, wie so etwas Unprofessionelles und Lebensbedrohliches so leicht passieren kann?“ Sie vermutet, dass ein defekter Teil des Getränkespenders in ihrem Getränk gelandet war.

Köln: McDonald's reagiert auf Plastikteile in Getränk von Kundin

Sie konfrontierte die Filiale mit dem Vorfall. Daraufhin bekam sie auch eine schriftliche Antwort. Darin wird auch erklärt, wie die Plastikteile in dem Becher landen konnten.

Ein Auszug: „Dass Sie ein unglückliches Erlebnis in unserem Restaurant hatten, tut uns leid. Bei dem von Ihnen gefundenen Teil handelt es sich um eine sogenannte Zapftülle. Aus hygienischen Gründen werden diese einmal am Tag abgeschraubt, gründlich gereinigt und desinfiziert. Wir können uns nur vorstellen, dass dann versehentlich die Tülle nicht ordnungsgemäß aufgeschraubt wurde.“

mc_donalds_cristina_b_04_05_2021_03

Als Entschädigung bekam die Kölnerin Cristina B. Gutscheine im Wert von insgesamt 20 Euro.

Weiter heißt es, dass Gespräche mit Mitarbeitern geführt werden und diese „verstärkt den Fokus auf diesen Punkt legen“. Auch gab es für die Kundin aus Köln „als kleines Trostpflaster“ zehn Gutscheine im Wert von je 2 Euro. Cristina B. fand die Reaktion des Restaurants nicht ausreichend: „Ist das die Vorgehensweise?“ Doch für McDonald’s ist der Fall erledigt.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.