Bedrohungslage Gefahren-Situation in Bonn: Polizist gibt Schuss ab

Fans rasten aus Ansturm erwartet: Kult-Laden feiert in Kölner Veedel - mit Gratis-Burgern

Ein BUrger auf einem teller

Auch diesen leckeren Burger (fotografiert im Juni 2021) gibt es im angesagten Burger-restaurant, das am Sonntag (17. Oktober) zehnten Geburtstag feiert.

Auf der Bonner Straße in der Kölner Südstadt wird es Sonntag (17.Oktober) eng : „Die fette Kuh" feiert zehnten Geburtstag.

Köln. Ganz ehrlich: Ein wenig muss sich Walter Schnerring die Augen reiben. „Da hätte ich vor zehn Jahren niemals dran gedacht. Das wäre auch sehr überheblich und arrogant“, sagt der Chef einer der angesagtesten Burger-Restaurants Kölns. Denn: „Die fette Kuh“ feiert am  Sonntag (17. Oktober) noch viel fetter, und zwar ihren zehnten Geburtstag.

Erst kürzlich sorgten die Macher Walter, Andrea Bratu und Küchenchef Martin Block für Furore, als sie bei der VOX-Sendung „Die leckerste Idee Deutschlands“ sensationell gut teilnahmen.

Der Kölner Burgerladen "Die fette Kuh"

Walter Schnerring, Andrea Bratu und Küchenchef Martin Block (v. l.) von „Die fette Kuh" in Köln. 

„Ich glaube, es ist die Qualität, die wir anbieten“, versucht sich Walter Schnerring den Erfolg des Ladens an der Bonner Straße in der Kölner Südstadt zu erklären. „Wir haben ein super nettes Team, die Gäste sind zufrieden. Hinzu kommt, dass die Südstadt in den letzten Jahren noch einmal besonders an Ambiente gewonnen hat. Auf der Bonner Straße ist wirklich viel los.“

Köln: „Fette Kuh" gibt zum Geburtstag einen Gratis-Burger pro Stunde aus

Am morgigen Sonntag (17. Oktober) wird es aber vor allen Dingen „Die fette Kuh“ sein, die dort zum Anziehungspunkt wird. Denn es wird ordentlich gefeiert – da wird der Ansturm groß sein. Auch, weil Walter ein Geheimnis verrät: „Jede Stunde gibt es einen Burger für lau. Und zu jedem Menu gibt es die Cola gratis dazu.“ Luftballons, Gewinnspiele und eine Party mit vielen Stammgästen – so soll der „fette“ Geburtstag dann aussehen.

Im EXPRESS.de-Gespräch blickt Walter dann auch noch ein bisschen in die Zukunft und sagt zum Thema Expansion: „Auf keinen Fall. Wir sind glücklich, mit dem, was wir haben. Unsere Produkte sind jetzt im Einzelhandel, das finden wir natürlich super. Aber wir werden erstmal keine weitere Filiale eröffnen.“

Eine Frage muss zum Schluss natürlich erlaubt sein: Wie oft isst ein Burgerladen-Chef eigentlich noch Burger? „Höchstens einmal im Monat“, sagt er mit einem Lächeln. „Jeden Tag Erbsensuppe ist ja auch nicht so lecker.“ Glückwunsch, „fette Kuh“!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.