Brutale Tat in Köln Mann (22) schlendert über Straße, dann schlägt Duo plötzlich zu

Fahndung_raub1_ots

Bei der Tat am 24. Mai wurde auch der zweite Gesuchte von einer Überwachungskamera eingefangen.

Köln – Die Tat ist bereits einen Monat her. Doch weil die bisherigen Ermittlungen noch zu keinem Ergebnis geführt haben, intensivierte die Kölner Polizei die Suche nach zwei Männern und schaltete die Öffentlichkeit ein.

Überfall in Kölner Innenstadt: Polizei sucht nach zwei Männern

Konkret ging es um zwei Männer, die am Tattag von einer Überwachungskamera eingefangen wurden, bisher aber ungestraft davon kamen. Das soll sich nun ändern. Und ein erster Teilerfolg ist schon zu feiern.

Fahndung_raub1_ots

Bei der Tat am 24. Mai wurde auch der zweite Gesuchte von einer Überwachungskamera eingefangen.

Alles zum Thema Polizeimeldungen
  • Polizei-Fahndung Brutaler Raub in Bonn entwickelt sich zu skurrilem Fall
  • Leichenteile in Koffer entdeckt Ermittlungen bringen grausige Details ans Licht
  • Spur führte nach Köln Glückliches Ende: 14-jähriger Aurelio ist wieder zu Hause
  • NRW-Polizei E-Bikerin (62) lebensgefährlich verletzt – schwarzes Auto jagt davon 
  • Mallorca Brutale Attacke auf deutsches Urlaubs-Pärchen an Partymeile sorgt für Aufregung
  • Video zeigt den Täter Brutaler Überfall in Uni-Nähe: Kölner hatte keine Chance
  • Zoff in S19 von Köln Mann (49) alleine gegen Fünf: Nach Brutalo-Tat jetzt gute Nachrichten 
  • Unfall in Köln Schwere Verletzungen: Mann auf E-Scooter fährt Senior (83) um und lässt ihn einfach liegen
  • Am Escher See Versuchte Vergewaltigung in Köln – Hilferufe retten junge Frau (22)
  • Horror-Unfall Ein Toter, neun Schwerverletzte – BMW-Testfahrzeug beteiligt

Was ist passiert? Am Sonntagmorgen (24. Mai) sollen die beiden Täter gegen 4 Uhr einen 22-Jährigen in der Kölner Innenstadt gegen eine Hauswand gedrückt und durch Schläge, Tritte und Würgen die PIN der EC-Karte erpresst haben. Die Tat ereignete sich am Mauritiussteinweg.

Fahndung in Köln: Duo sprach französisch und flüchtete mit der Beute

Den Angaben des jungen Mannes zufolge flüchtete das französisch sprechende Duo mit der erbeuteten EC-Karte vom Tatort in Richtung Lungengasse. Beide Männer sind etwa 1,80 Meter bis 1,85 Meter groß und dunkelhäutig. Auffallend am zweiten Räuber waren silberner Ohrstecker in beiden Ohren.

Hier lesen Sie mehr: Anwohner begehren auf – neuer sozialer Brennpunkt im Kölner Süden?

Am Dienstag (30. Juni) dann der erste Erfolg: Einer der Tatverdächtigen hat sich kurz nach dem Beginn der öffentlichen Fahndung gestellt. Die Fahndung nach seinem Komplizen dauert weiter an.

Hinweise zu dem gesuchten Mann sowie zu seinem Aufenthaltsort nimmt das Kriminalkommissariat 14 unter der Rufnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen. (tw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.