Kasalla sagt Tournee ab Fans der Kölsch-Band sind sich einig: „Bei allem Respekt“

Kasalla bei der Echo-Verleihung 2018 in Berlin. Jetzt hat die Kölsch-Band die „Rudeldiere“-Europa-Tournee abgesagt.

Kasalla bei der Echo-Verleihung 2018 in Berlin. Jetzt hat die Kölsch-Band die „Rudeldiere“-Europa-Tournee abgesagt.

Die Kölsch-Band Kasalla hat die „Rudeldiere“-Europa-Tournee abgesagt. So reagieren die Fans.

Das Tournee-Aus für die Kölsch-Band Kasalla: Am Dienstagabend (2. August) wurden die Fans informiert. Die „Rudeldiere“-Europa-Tournee wurde abgesagt.

Hintergrund: Es seien einfach zu wenig Karten verkauft worden. Auf Facebook schreibt die Band zusammen mit einer Videobotschaft, dass man lange mit sich gerungen habe, es trotzdem irgendwie möglich für die Fans machen wollte, „aber am Ende mussten wir der Realität in die Augen schauen.“

Kölsch-Band Kasalla sagt Tournee ab – so reagieren die Fans

Noch vor einigen Wochen hatte Kasalla vor rund 41.000 Fans im ausverkauften Rhein-Energie-Stadion gespielt.

Die „Rudeldiere“-Europa-Tournee sollte 2022 und 2023 stattfinden. Dreieinhalb Wochen wollte man im Nightliner quer durch Europa fahren, die Rede war von einer großen Klassenfahrt auch zu kleineren Gigs etwa in Prag, Wien oder Zürich. Insgesamt standen 27 Städte auf dem Tourplan. Angeblich waren einige Konzerte gut verkauft, andere dagegen liefen gar nicht.

Nun zog Kasalla die Reißleine. „Wir mussten uns der bitteren Wahrheit stellen, dass es nicht geht in diesem Jahr. Und der Grund ist einfach und ebenso schmerzhaft auszusprechen: der Kartenverkauf. Oder eben der fehlende“, heißt es in dem Facebook-Statement.

Die Entscheidung der Band sorgt auch auf Facebook für Diskussionen. Viele Kommentare auf der EXPRESS.de-Facebook-Seite gehen in eine Richtung. So heißt es beispielsweise:

  • „Europatournee ist auch etwas zu hoch gegriffen, bei allem Respekt.“
  • „Als Band, die in Dialekt singt, eine Europatournee zu machen, ist vielleicht auch dezent übertrieben. Wie viele Menschen außerhalb des Rheinlandes kennen die Band wohl?“
  • „Hut ab vor Eurer Ehrlichkeit, das haben vermeintlich ganz große (Grönemeyer) nicht so hinbekommen. Aber ‚Schuster, bleib bei deinen Leisten‘ ... Jungs, ihr seid ne kölsche Band.“
  • „In Hessen, Norddeutschland oder Bayern kennt die doch kein Mensch. Bläck Fööss oder vielleicht noch die Höhner hat man da vielleicht schon mal gehört, aber dann hört es auch auf. Tut mir trotzdem leid für die Jungs.“

Kasalla-Fans rechnen Ehrlichkeit der Band hoch an

Ob Kasalla nun international bekannt ist oder nicht – die Fans sind durch die Bank einer Meinung: Sie finden es schade. Zudem kommt die Ehrlichkeit bei den Anhängern und Anhängerinnen sehr gut an.

  • „Sehr traurig – meine Kids und ich haben uns riesig auf das Konzert in Stuttgart gefreut.“
  • „Ich finde es schade für die Jungs und freue mich im Januar auf Kasalla in Neuwied.“
  • „Es ist sehr schade, aber ich kann es voll verstehen.“
  • „Respekt für diese Ehrlichkeit.“

Hinweis für alle, die sich bereits Tickets für die „Rudeldiere“-Europa-Tournee besorgt haben: Die Karten können ab sofort bei der VVK-Stelle, bei der sie erworben wurden, zurückgegeben werden.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.