„Sind im Austausch“ Dritte Amtszeit für Kölner Dreigestirn nach Corona-Blues?

Kölner Dreigestirn beim Einzug in die Kölner Hofburg

Umrahmt von zwei staatsen Altstädten bezog das designierte Kölner Dreigestirn am Sonntag (2. Januar 2022) zum zweiten Mal die Kölner Hofburg.

Vor der Kölner Prinzenproklamation wird gemunkelt: Könnte das Dreigestirn nicht auch dreimal ...?

Neues Jahr, erste Woche, zweite Amtszeit: Am kommenden Freitag (7. Januar) steigt die Kölner Prinzenproklamation – abermals unter Corona-Bedingungen.

Während das designierte Dreigestirn Prinz Sven, Bauer Gereon und Jungfrau Gerdemie bereits zum zweiten Mal nach 2021 in die Hofburg eingezogen ist (sie werden wohl nur an den Wochenenden dort übernachten), verdichten sich hinter den Kulissen die Anzeichen, dass man offenbar doch über eine dritte Amtszeit nachdenkt.

Köln: Dreigestirn im engen Austausch mit Kölner Festkomitee

„Wir haben uns darüber noch keine konkreten Gedanken gemacht. Wir sind zwar im engen Austausch mit dem Festkomitee, aber wir drei konzentrieren uns auf unsere zweite Session“, sagt Prinz Sven.

Das Dreigestirn der Altstädter reagiert auf die EXPRESS.de-Nachfrage so, wie man sie bisher kennengelernt hat: Mit Rücksicht und Bedacht – sie wollen niemanden auf den Schlips treten. Auch, weil 2023 verschiedene Jubiläen (unter anderem Rote Funken) anstehen, möchten sie potenziellen Bewerbern aber nichts wegnehmen.

Kölner Karnevalisten gönnen  Dreigestirn dritte Amtszeit 

Dennoch haben sie eine Sache bereits für sich ausgeschlossen. „Auf jeden Fall sind wir drei uns einig, dass wir im Rosenmontagszug 2023 nicht als zweites Dreigestirn im Ornat mitfahren würden. Dieses besondere Highlight ist dem amtierenden Kölner Dreigestirn ganz allein vorbehalten und das möchten wir niemanden wegnehmen oder teilen.“

Zwei Jahre Corona-Blues – viele Karnevalisten in Köln würden es dem Dreigestirn gönnen, dass sie noch einmal eine dritte Amtszeit „mit allem, was dazu gehört“ bekämen. Schließlich rafft sich das Trifolium trotz aller Rückschläge immer wieder dazu auf, den Menschen im Rahmen ihrer Möglichkeiten Freude zu bereiten.

Köln: Prinzenproklamation am Freitag ohne Publikum im Gürzenich

Auf EXPRESS.de-Nachfrage äußert sich das Festkomitee Kölner Karneval bislang noch nicht zu einer möglichen dritten Amtszeit, denn jetzt wolle man erst einmal die zweite Amtszeit der drei Regenten über die Bühne bringen, heißt es.

Diese beginnt wie gesagt am kommenden Freitag im Kölner Gürzenich mit einer erneuten TV-Aufzeichnung – ganz wie im vergangenen Jahr – unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Schön ist anders, da sind sich wohl alle einig.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.