Kölner Kampagnen erfolgreichTodkranker Emily (7) letzte Wünsche erfüllen: So funktioniert GoFundMe

Emily sitzt im Rollstuhl und drückt ein Kissen mit dem Bild einer kleinen Katze an sich.

Emily (7) ist todkrank. Um ihr letzte Wünsche zu erfüllen, hat ihr Onkel eine Spendenaktion auf GoFundMe gestartet.

Es gibt Situationen, Schicksalsschläge, in denen man Hilfe braucht. In einigen Fällen kann die nur mit Unterstützung vieler Menschen gestemmt werden. 

von Iris Klingelhöfer (iri)

Ein todkrankes Mädchen, dem letzte Wünsche erfüllt werden sollen, eine vom Sturm zerstörte Rheinfähre, die repariert werden muss oder Hilfe für die Witwe eines Phantasialand-Mitarbeiters, der bei Wartungsarbeiten an der Achterbahn „Taron“ ums Leben kam: EXPRESS.de hat schon oft über Spendenaktionen auf der Plattform GoFundMe berichtet. 

Das US-amerikanische Unternehmen vermittelt Spendengelder über eine Internetplattform nach dem Crowdfunding-Prinzip. Nach eigenen Angaben wurden auf GoFundMe seit 2010 unglaubliche 13 Milliarden Euro Spenden gesammelt. Seit 2017 ist das Unternehmen auch in Deutschland aktiv.

Auch Kölner Aktionen erfolgreich: Doch wie funktioniert GoFundMe?

GoFundMe bezeichnet sich selbst als die Nummer 1 für Online-Spendenkampagnen. Doch wie funktioniert so eine Aktion? Wir klären wichtige Fragen. 

Alles zum Thema Phantasialand

Kann jeder über GoFundMe eine Spendenaktion starten oder gibt es Ausnahmen?

GoFundMe: „Wir haben ein Trust & Safety-Team und Zahlungsdienstleister, die überprüfen, wer Spendenaktionen startet, sowie robuste Regeln und Nutzungsbedingungen.“ 

So gilt für Europa unter anderem: Wer unter 16 Jahre alt ist, ist nicht berechtigt, die Dienste zu nutzen, wer älter, aber noch keine 18 Jahre alt ist, benötigt die Genehmigung der Eltern beziehungsweise der Erziehungsberechtigten. 

Darüber hinaus dürfen Spendenaktionen zum Beispiel keine anstößigen oder sexuellen Inhalte haben, dürfen Spenden nicht zur Finanzierung von Lösegeld, Menschenhandel, Bestechung oder Kopfgeld verwendet werden, auch nicht für Drogen, Schusswaffen oder die Rechtsverteidigung bei mutmaßlichen Finanz- oder Gewaltverbrechen. 

Bei Verdacht einer Veruntreuung von Spenden würden die Spender und Spenderinnen ihre Spende zurückkriegen, heißt es auf der Internetseite des Unternehmens.

Zuletzt hat EXPRESS.de über einen Kölner Hundetrainer berichtet, der selbst eine Spendenaktion startete, nachdem sich der Keller seines neuen Hauses als Schimmel-Hölle entpuppt hatte. Die Kampagne ging durch die Decke. 

Gibt es für eine Aktion Vorgaben?

GoFundMe: „Jeder muss ein Foto und einen Text zu seiner Spendenaktion hinzufügen. Unser Trust&Safety-Team kann im Backend zusätzliche Informationen und Belege vom Organisator/von der Organisatorin verlangen, um die Spendenaktionen zu überprüfen. Bevor jemand Geld über GoFundMe erhält, müssen Bankunterlagen und Ausweis von unserem Zahlungspartner überprüft werden.“

Wie teuer ist es, eine Spendenaktion ins Leben zu rufen?

GoFundMe: „Es ist kostenlos, sich bei GoFundMe zu registrieren und eine Spendenaktion zu starten. Es fallen geringe Gebühren für die Spenden an, die dem Industriestandard entsprechen.“

Auf der Internetseite des Unternehmens heißt es: Von jeder Spende werden die Gesamtgebühren (2,9 Prozent plus 0,25 Euro pro Spende) abgezogen; der verbleibende Betrag geht vollständig an den/die Spendenbegünstigten. 

Warum muss ein Spendenziel eingegeben werden?

GoFundMe: „Das Festlegen eines Spendenziels kann dazu beitragen, Seitenbesuchern und -besucherinnen und potenziellen Spendern und Spenderinnen eine Vorstellung davon zu vermitteln, wie viel Geld man für XYZ benötigt. Beispiel: Wenn jemand an der Hüfte operiert werden muss, wird er/sie entweder einen genauen oder einen ungefähren Betrag der Kosten kennen.“

Hier an unserer EXPRESS.de-Umfrage teilnehmen:

Die Besucher/Besucherinnen der Seite würden eher ermutigt zu spenden, wenn sie wissen, wie hoch das Ziel ist und wie viel ihre Spende bewirken kann. Ein Spendenziel könne jedoch jederzeit angepasst werden, heißt es seitens von GoFundMe weiter.

Was passiert, wenn das Spendenziel überschritten wird?

GoFundMe: „Dann können die Spenden trotzdem abgehoben werden.“

Müssen die gesammelten Spenden versteuert werden?

GoFundMe: „Spenden an persönliche GoFundMe-Spendenaktionen werden im Allgemeinen als ‚persönliche Geschenke‘ betrachtet, die in den meisten Fällen nicht als Einkommen besteuert werden. Außerdem sind Spenden für die Spender nicht steuerlich absetzbar. In bestimmten Fällen (zum Beispiel je nach Höhe der Spende, Beziehung zum Spender/der Spenderin) kann es jedoch vorkommen, dass das Einkommen für die Organisatoren steuerpflichtig ist.“

Das Unternehmen rät: „Der beste Weg, um sicherzustellen, dass die Organisatoren die Steuergesetze einhalten, besteht darin, angemessene Aufzeichnungen über die erhaltenen Spenden zu führen und einen Steuerexperten/eine Steuerexpertin zurate zu ziehen.“