Heftige Erdbeben in der Türkei Hunderte Todesopfer – Erschütterungen auch in Syrien

„Huhn für die Höhner“ Kölner Kult-Band flattert mit neuem Song aufs Charts-Podest

95667343

Henning Krautmacher und seine Höhner klettern mit ihrem neuen Song „Irgendwann sehen wir uns wieder“ auf's Treppchen der ITunes-Charts.

Köln – Direkt mal aufs Treppchen geflattert – Wahnsinn!

Nachdem die Höhner wochenlang nach weiblicher Unterstützung für ihren neuen Song gesucht hatten, scheint die Kölner Kult-Band mit der Sängerin Anne Gladbach (40) die perfekte Wahl getroffen zu haben – denn der Erfolg gibt ihnen Recht.

Die am Freitag (15. Januar) erschienene Nummer „Irgendwann sehen wir uns wieder“ kletterte nämlich gleich auf Platz drei der iTunes-Charts.

Der Song der Musiker war wochenlang mit Spannung erwartet worden.

Alles zum Thema Corona

Radio Köln und EXPRESS hatten das „Huhn für die Höhner“ nach intensiver Suche und vielen spannenden Castings letztendlich ausgewählt.

Köln: „Die Höhner“ drehen Musikvideo und veröffentlichen neuen Song

Die Kölner Traurednerin Anne Gladbach hatte das Rennen gemacht und verstärkt nun die kölsche Kult-Band im neuen Song: „Irgendwann sehen wir uns wieder“, der vom Möbelhaus Trösser präsentiert wird. 

Im Dezember 2020 hatten die ersten Studio-Aufnahmen mit den Höhnern und Anne Gladbach unter Corona-Bedingungen stattgefunden. Ende Dezember hat die Band das neue Musikvideo dann aufgezeichnet. 

„Die Band-Mitglieder und Anne Gladbach wurden zuvor getestet, alles ist Corona-konform abgelaufen“, erklärt SpektaColonia Geschäftsführer Jürgen Hoppe als Vertreter der Plattenfirma der Höhner. Ab dem 15. Januar 2021 können Fans sich nun den neuen Song herunterladen und damit in die wohl neueste kölsche Corona-Hymne einstimmen.

„Höhner“-Song geht an den Start: „Irjendwann sin mer uns widder“

Denn der neue „Höhner“-Song „Irjendwann sin mer uns widder“ passt in den Augen von Band-Frontmann Henning Krautmacher wegen des Textes enorm gut zur Corona-Zeit und kann dadurch ein Mutmacher sein. 

Trotz der schwierigen, der Pandemie geschuldeten Umstände, konnte die Kölner Kult-Band nun die digitale Veröffentlichung auf allen Download und Streaming-Portalen realisieren. 

„Huhn für die Höhner“: Gewinnerin ist auf Reaktionen gespannt

Anne Gladbach hatte im Studio eine außergewöhnliche Zeit und wurde von Henning Krautmacher richtig „durchgecoacht“, wie sie im Interview schildert.

Neuer Inhalt (1)

Die Höhner haben ihr Huhn im Oktober 2020 gefunden. Jetzt veröffentlichen sie die neue Single: „Irjendwann sin mir uns widder!“

Auch wenn sie nicht zu zweit in einer Studio-Kabine stehen konnten, habe der „Höhner“-Frontmann immer einen Weg gefunden, um den direkten Draht zu ihr nicht zu verlieren.

„Ich hatte Henning bei den Aufnahmen immer auf dem Ohr und er hat mir Tipps zugerufen“, so Anne Gladbach begeistert.

Sowohl die Band als auch das „Huhn für die Höhner“ freuen sich jetzt auf die erste Präsentation des gemeinsamen Song-Projekts.

„Ich bin total gespannt, wie das neue Lied ankommt und wie es gefällt“, erklärt Anne Gladbach. Gespannt sei sie auch, ob jemand ihre Stimme im neuen Lied heraushöre, wenn es dann ab Mitte Januar im Radio zu hören sei. 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.