+++ EILMELDUNG +++ Nächster Großeinsatz Wieder Razzien, auch in Köln – krasse Vorwürfe gegen Anwalt und Anwältin

+++ EILMELDUNG +++ Nächster Großeinsatz Wieder Razzien, auch in Köln – krasse Vorwürfe gegen Anwalt und Anwältin

Nach E-Scooter-SturzJunggesellenabschied in Köln endet doppelt schmerzhaft – Polizei hat kein Erbarmen

Eine Nachtfahrt am Rheinboulevard mit einem E-Scooter in Deutz

Ein Junggesellenabschied endete am Samstagabend in Köln auf einer Polizeiwache. Das Symbolbild steht nicht im Zusammenhang mit dem Vorfall und zeigt einen Mann auf einem E-Scooter am 4. Juni 2022 in Köln.

Ein Junggesellenabschied endete am Samstagabend in Köln-Ehrenfeld auf der Polizeiwache. Dabei verlor eine Männergruppe nicht nur ihr Gleichgewicht, sondern auch ihren Führerschein.

So war der letzte Abend als Junggeselle sicherlich nicht geplant: Am Samstagabend (18. Juni) hat ein Junggesellenabschied in Köln für drei Männer aus NRW ein böses Ende genommen.

Nachdem eine Gruppe von Männern am Abend zum Feiern in Köln-Ehrenfeld unterwegs gewesen war, endete der feuchtfröhliche Abend auf der Polizeiwache. Doch was war passiert?

Junggesellenabschied in Köln: Betrunkener Mann stürzt mit E-Scooter

Kurz vor 22 Uhr waren mehrere Männer eines Junggesellenabschieds auf E-Scootern in der Stadt unterwegs. Das Problem der Gruppe aus dem Ruhrgebiet: Sie waren stark betrunken und hatten ihr Fahrzeug nicht mehr unter Kontrolle.

Alles zum Thema Polizeimeldungen

Auf dem Melatengürtel in Köln-Ehrenfeld endete die Fahrt für die drei Männer (35, 35, 37) dann doppelt schmerzhaft. Denn: Einer der 35-jährigen Männer konnte sich nicht mehr auf seinem E-Scooter halten und stürzte, worauf die Polizei auf die Männergruppe aufmerksam wurde.

Köln: Mann stürzt mit zwei Promille und verliert seinen Führerschein

Die Polizistinnen und Polizisten baten die Männer kurzerhand zum Alkoholtest auf die Wache. Das Ergebnis: Alle drei Männer aus dem Ruhrgebiet waren absolut fahruntüchtig. Die Blutprobe des gestürzten 35-Jährigen ergab fast 2,5 Promille.

Auch die Tests seiner beiden Begleiter fielen mit 1,2 und fast 1,9 Promille deutlich aus. Die Polizei zog die Führerscheine der Männer daraufhin ein und sprach ihnen ein Fahrverbot aus. Für die kommende Hochzeit müssen sie sich nun wohl eine Mitfahrgelegenheit suchen.