„Sturz in großer Höhe“ Frau und Kind tot vor Hochhaus aufgefunden: Polizei mit erschütternder Vermutung

Verschärfte Corona-Regeln Ansturm auf Kölner Testzentren – Kunden verlieren die Nerven

Blick auf das Schaufenster eines Medicare-Testzentrums mit Werbung für den mittlerweile wieder kostenlosen Bürgertest

Seit der Verschärfung der Corona-Maßnahmen in NRW arbeiten auch die Kölner Testzentren auf Hochtouren. Unser Foto zeigt ein Medicare-Testzentrum in Köln am 16. November 2021.

Die Verschärfung der Corona-Regeln in Köln hat einen enormen Ansturm auf die Corona-Testzentren ausgelöst. Vor allem am Wochenende einen Corona-Test zu bekommen, gestaltet sich schwierig. Kölner Kunden platzt der Kragen.

Restaurantbesuche, Schwimmbäder, Fitnesszentren: All das geht für Geimpfte, aber noch nicht Geboosterte, aufgrund von 2G+ meist nur noch mit einem negativen Corona-Nachweis. Dementsprechend gab es in letzter Zeit einen ordentlichen Ansturm auf die Kölner Corona-Testzentren. Diese und auch die Labore arbeiten auf Hochtouren und so mancher Kunde verliert auch schon mal die Nerven.

Lesen Sie mehr zum Thema beim Kölner Stadt-Anzeiger. Unser exklusives Angebot für Sie als Express-Leserin oder -Leser: Testen Sie jetzt hier  KStA-PLUS kostenfrei oder bestellen Sie ab nur 3,90 Euro im Monat und lesen sie alle Inhalte auf ksta.de.

Köln: Ansturm auf Kölner Testzentren vor allem am Wochenende enorm

„Die Menschen wollen schnell einen Test und wissen, ob sie mit Corona infiziert sind oder nicht. Viele sind deshalb ungeduldiger“, beobachtet Thomas Fasshauer, Mitbetreiber von Medicare, das in ganz Deutschland mehr als 130 Testzentren betreibt, davon fünf in Köln. Ab und an würden einige wenige Kunden sogar laut werden. „In manchen Standorten testen wir bis zu 1000 Menschen am Tag. An Wochenenden ist aber grundsätzlich mehr los“, berichtet Fasshauer. Auch die Labore sind mit den Auswertungen der PCR-Tests stark belastet. Die Nachfrage danach ist gestiegen, da viele Länder nun wieder einen PCR-Test zur Einreise fordern.

Alles zum Thema Corona
  • „Absolut unerlässlich“ Kölner Zoo erhöht die Preise deutlich – das zahlen Besucher jetzt
  • Massen-Kälbersterben? So sieht die Wahrheit in der deutschen Milchindustrie aus
  • „Schwerer nationaler Notfall“ Kim Jong-Un riegelt Nordkorea ab, Panikkäufe
  • 17 Millionen Betroffene in Deutschland Es gibt eine versteckte Pandemie – was wir jetzt tun können
  • Neue Corona-Welle im Herbst? Nach Treffen mit Lauterbach: Ministerien fordern „Masterplan“
  • Corona aktuell Lauterbach lobt plötzlich Großbritannien – wegen Long Covid
  • Droht neue Pandemie? Pocken breiten sich plötzlich aus – weitere Fälle in Europa und den USA
  • Millionen Pflegekräfte profitieren „Unermüdlicher Einsatz“: Bundestag beschließt saftigen Corona-Bonus
  • Corona-Chaos Apotheker Simon Krivec (34) aus NRW packt aus: „Das glaubt mir keiner“
  • Pandemie-Pakt „Stetig zunehmende Bedrohung“ – was Lauterbach und die G7-Staaten jetzt planen

Die Medicare-Testzentren haben aus gegebenem Anlass nun häufig länger auf, manche bis Mitternacht, die Station am Hohenzollernring freitags und samstags sogar bis zwei Uhr nachts. Manche anderen Betreiber verkürzen jedoch an den Wochenenden ihre Geschäftszeiten, viele Teststationen sind vor 9 Uhr zudem noch geschlossen. Das führt dazu, dass die Kölner besonders auf die früh oder lange geöffneten Zentren zurückgreifen. (red)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.