Wetter in NRW Gefahr durch Glatteisregen – hier kann's besonders heikel werden

Corona aktuell Heftig: Korrigierte Inzidenz sorgt für Rekordwert in Köln

Ein E-Scooter Fahrer fährt über die Hohenzollernbrücke, der Dom im Hintergrund ist im Nebel.

In Köln, hier ein Foto von der Hohenzollernbrücke am 11. Januar 2022, werden die Inzidenzen seit Tagen nachträglich nach oben korrigiert.

Omikron hat Köln immer fester im Griff, dazu neue Zahlen, neue Corona-Regeln: Jeden Tag richtet sich der Blick auf das Pandemie-Geschehen in Köln. 

In diesem Ticker haben wir Sie über die Entwicklungen rund um die Corona-Pandemie in Köln informiert. Der Ticker endet an dieser Stelle. Die aktuellen Informationen über die Corona-Lage in Köln finden Sie hier.

Update vom 14. Januar: Aktuelle Inzidenz für Köln wohl ohne Aussagekraft

  • Der Inzidenzwert für Köln ist nach Angaben des Landeszentrums für Gesundheit in NRW gegenüber dem Vortag auf 375,4 (Vortag: 409,5) gesunken. Allerdings scheint der gemeldete Wert ohne Aussagekraft zu sein, denn: Nach wie vor werden die Inzidenzen nachträglich nach oben korrigiert, da es aufgrund der Vielzahl von Infektionen zu Meldeverzögerungen kommt.
  • So wurde etwa die Inzidenz für Dienstag, 11. Januar, mit nunmehr 611,0 angegeben. Das ist ein Rekordwert für Köln. Seit Beginn der Pandemie war die Inzidenz in Köln noch nie so hoch.
  • 549 Neuinfektionen wurden in den vergangenen 24 Stunden gemeldet, auch ein weiterer Todesfall. Somit steigt die Gesamtzahl der Opfer auf 899.

2. Update vom 13. Januar: LZG korrigiert Kölner Inzidenz

  • Aufgrund von Nachmeldungen hat das Landeszentrum für Gesundheit NRW die am Mittwoch (12. Januar) für Köln gemeldete Inzidenz angepasst. Demnach beträgt sie 499,3. Ursprünglich war sie mit 411,1 angegeben worden. Noch heftiger ist die Anpassung für den am Dienstag (11. Januar) gemeldeten Wert: Statt 421,9 wurde er auf 591,8 korrigiert.
  • Die Nachmeldungen resultieren aus Problemen beim Kölner Gesundheitsamt. Seine Aufgabe ist es, dem Landesamt die aktuellen Corona-Fallzahlen zu melden. Doch dabei kommt es offenbar erneut zu enormen Verzögerungen, aufgrund der Vielzahl der Infektionen.

Update vom 13. Januar: Mehr als 1000 Neuinfektionen, aber Inzidenz fällt 

  • In Köln sind am Donnerstag (13. Januar 2022) 1027 Neuinfektionen gemeldet worden. Damit ist die Gesamtzahl der Fälle auf 106.564 angestiegen, so die Angaben des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) in NRW. Bereits in den Tagen zuvor lag die Zahl der Neuinfektionen bei mehr als 1000.
  • Die Inzidenz hingegen ist um 1,6 gesunken. Sie liegt laut LZG am Donnerstag  bei 409,5 – unter Vorbehalt, da der Wert in den letzten Tagen nachträglich zum Teil stark nach oben korrigiert werden musste (siehe 2. Update). 
  • Ein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19 wurde gemeldet. Insgesamt sind damit 898 Personen verstorben.

Update vom 12. Januar: Zahl der Neuinfektionen in Köln erneut über Marke von 1.000

  • Erneut sind in den vergangenen 24 Stunden mehr als 1.000 Neuinfektionen in Köln gemeldet worden. Nach Angaben des Landeszentrum für Gesundheit in NRW waren es 1.035. 
  • Gleichwohl ist die Inzidenz am Mittwoch zurückgegangen. Der Wert wird mit 411,1 angegeben. Das ist ein Minus von 10,8 gegenüber dem Vortag. Ob damit tatsächlich die realen Zahlen dokumentiert werden, muss jedoch bezweifelt werden. In den vergangenen Tagen musste der Wert nachträglich immer wieder nach oben korrigiert werden.
  • Leider gibt es einen neuen Todesfall im Zusammenhang mit dem Virus zu beklagen. Die Gesamtzahl steigt somit auf 897
  • Nach Angaben der Stadt Köln sind aktuell 699 Schülerinnen und Schüler  in Köln mit dem Coronavirus infiziert, ebenso 163 Mitarbeitende an den insgesamt 295 Schulen.

Update vom 11. Januar: Mehr als 1.000 neu gemeldete Fälle 

  • Der Inzidenzwert ist in Köln am Dienstag (11. Januar 2022) erheblich angestiegen und liegt jetzt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 421,9. Zum Wochenstart hatte der Wert noch bei 370,6 gelegen.
  • Die Behörden haben innerhalb eines Tages zudem 1.107 Neuinfektionen gemeldet. Eine weitere Person ist im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. Die Gesamtzahl der Todesfälle seit Beginn der Pandemie liegt damit bei 896 Verstorbenen. 

Update vom 10. Januar: Zwei weitere Todesfälle in Köln

  • Der Inzidenzwert für Köln ist erneut stark gestiegen. Am Montag, 10. Januar, wird er vom Landeszentrum Gesundheit NRW  mit 370,6 angegeben. Am Vortag lag er bei 321,1.
  • 740 Neuinfektionen wurden in den vergangenen 24 Stunden gemeldet. Und: Es gibt zwei weitere Todesfälle. Die Gesamtzahl seit Pandemie-Beginn steigt damit auf 895 Tote.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.