Corona-Konzerte Brings proben mit Atemschutzmasken – und bringen einen Gast mit

BringsProberaum

Brings mit Masken bei einer Probe. Nun muss die Band in Quarantäne.

Köln – Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Maßnahmen.

Und so steht auch die Vorbereitung auf die anstehenden Konzerte im Autokino für die Kultrocker von Brings unter neuen Vorzeichen.

Hier lesen Sie mehr:  Peter Brings: Klatschen ist gut, Kohle für die Helfer ist besser

Gitarrist Harry Alfter: „Eine neue Erfahrung, mit Mundschutz zu spielen ...“

Autokino-Konzerte: Tickets waren sofort vergriffen

Als einzige Band sind Brings die beiden Termine im Autokino Porz am 17. und 18. April von den Behörden erlaubt worden und ihre Fans sind heiß drauf, sie lechzen nach den Liedern und kölschen Tönen.

So waren die Tickets sofort vergriffen, der Server der Sale-Seite überlastet.

Brings: Solo-Proben im heimischen Keller

Seit Tagen arbeiten die Jungs mit den Organisatoren am perfekten Ablauf. Wegen des Kontaktverbots probte die Band auch viel alleine in den heimischen Kellern, Alfter mischte die verschiedenen Spuren dann in seinem Tonstudio zusammen.

Der Sound wird an den Abenden über UKW-Signal direkt in die Fahrzeuge übertragen.

Stefan Stoppok als Stargast in Köln dabei

Frontmann Peter: „Hier im Proberaum haben wir die Masken auf als Vorsichtsmaßnahme, weil wir uns lange nicht gesehen haben. Wir stehen beim Konzert aber weit genug auseinander. Wir desinfizieren die Hände und halten die Corona-Regeln ein.“

Fest steht schon jetzt: Es werden Konzerte werden, über die man noch lange sprechen wird.

Als Stargast hat die Truppe in Porz ein Hamburger Gesicht dabei. Peter: „Stefan Stoppok ist ein alter Kumpel von uns. Wir freuen uns sehr auf ihn.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.