Bombe in Klettenberg Evakuierte Kölner haben Corona, Entschärfung erfolgreich

Eine Bombe liegt in einer Baggerschaufel

Erneut ist in Köln eine Bombe gefunden worden. Unser Symbolfoto zeigt einen Bombenfund 2019 in Porz-Westhoven. 

In Köln ist erneut eine Weltkriegsbombe gefunden worden. Diesmal betraf es den Stadtteil Klettenberg. Im Evakuierungsbereich befanden sich auch zwei Corona-positive Menschen. 

Köln. Schon wieder! Bei Bauarbeiten ist am Freitagnachmittag, 19. November, in Köln-Klettenberg eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Der Fundort befindet sich im Bereich Luxemburger Straße/Militärringstraße, nahe dem Rugbystadion. Gegen 21.15 Uhr konnte der Blindgänger erfolgreich entschärft werden.

Nach Angaben der Stadt Köln handelte es sich um eine englische Fünf-Zentner-Bombe mit einem Heckaufschlagzünder.

Köln-Klettenberg: Bombe nahe der Luxemburger Straße gefunden

Laut Stadt Köln waren 300 Anwohner von den Evakuierungsmaßnahmen betroffen. Sie konnten am späten Abend wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. 

Alles zum Thema Corona

Gegen 17.30 Uhr fand der erste Klingelrundgang statt. Im Evakuierungsbereich befanden sich laut Stadt zwei Corona-positive Personen und eine Kontaktperson in Quarantäne, die gesondert transportiert werden mussten. Ein zweiter Rundgang wurde gegen 20.30 Uhr beendet, insgesamt sechs Krankentransporte mussten absolviert werden. 

Ab etwa 20.20 Uhr war auch die KVB-Linie 18 getrennt, der Verkehr sollte am Abend wieder anlaufen.

Köln: Bombe Skizze Klettenberg

Der Evakuierungsradius der Stadt Köln im Bereich Köln/Klettenberg.

Der Kampfmittelbeseitigungsdienst (KBD) der Bezirksregierung Düsseldorf und das Ordnungsamt der Stadt Köln waren vor Ort. Der Gefahrenbereich wurde mit einem Radius von 500 Metern festgelegt.

Bombenfund in Köln-Klettenberg: Straßensperren

Auch der Luftraum wurde kurzfristig für den Entschärfungszeitraum gesperrt.

Die Luxemburger Straße war zwischen Scherfginstraße und Autobahn 4 gesperrt. Ferner war die Militärringstraße zwischen Berrenrather Straße und Unterer Komarweg gesperrt. Die Berrenrather Straße war zwischen Militärringstraße und Autobahn 4 gesperrt.

Köln-Klettenberg Bombenfund: KVB-Linie 18 betroffen 

Der gesamte Bereich sollte aufgrund der Straßensperrungen großräumig umfahren werden. Die Polizei hatte die Luxemburger Straße ab Militärring bis zur Anschlussstelle „Klettenberg“ der Autobahn 4 in beiden Fahrtrichtungen gesperrt.

Die Auffahrt auf die Autobahn 4 aus Richtung Hürth ist möglich, ein Abfahren von der Autobahn 4 ist nur in Richtung Hürth. (jan/mj)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.