+++ EILMELDUNG +++ Schreckliches Unglück auf Mallorca Ballermann-Bar eingestürzt – auch zwei deutsche Frauen tot

+++ EILMELDUNG +++ Schreckliches Unglück auf Mallorca Ballermann-Bar eingestürzt – auch zwei deutsche Frauen tot

Flug-SensationBesondere Landung lockte 300.000 Menschen zum Airport Köln/Bonn

Im Mai 1983 landete auf dem Flughafen Köln/Bonn ein besonderes Gespann. EXPRESS.de erinnert sich.  

von Matthias Trzeciak (mt)

Der Himmel über dem Flughafen Köln/Bonn war an diesem Freitag vor Pfingsten bedeckt. Aber rund um das Gelände gab es einen riesigen Ansturm. Am 20. Mai 1983 landete das Space Shuttle „Enterprise“ in Köln. Fotos oben in der Galerie.

Ein Event, das vor 40 Jahren mehr als 300.000 Menschen anlockte – Verkehrschaos auf den Zufahrtsstraßen zum Flughafen inklusive. Um das Space Shuttle genauer unter die Lupe zu nehmen, wurde auch das Rollfeld freigegeben. So konnten die Besucher und Besucherinnen bis auf wenige Meter an die Raumfähre heran.

Space Shuttle „Enterprise“ landet in Köln/Bonn

Transportiert wurde die „Enterprise“ auf dem Rücken einer speziellen Boeing 747 – dem Shuttle Carrier Aircraft. Gestartet war das Gespann in Kalifornien, der Edwards-Air-Force Base. Über den Atlantik wurde die „Enterprise“ nach Köln transportiert.

Alles zum Thema Flughafen Köln/Bonn

Nach zwei Runden um den Kölner Dom setzte die „Enterprise“ über die Nordroute zur Landung an. Beim ersten Landeversuch musste der Pilot noch einmal durchstarten. Erst beim zweiten Versuch lief alles nach Plan.

Gegen 17 Uhr setzte die Boeing in Wahn auf und rollte auf die Warteposition C vor dem Hauptgebäude des Flughafens. 

Auch der damalige Bundesforschungsminister Heinz Riesenhuber war vor Ort und begrüßte in Köln den damaligen Vize-Chef der US-Raumfahrtbehörde NASA Hans Mark. Mark war als Passagier mit der Boeing mitgeflogen.

Du interessierst dich für History-Geschichten aus Köln? Fotos aus den 70er, 80er und 90er Jahren gibt es hier.

Nach dem Zwischenstopp in Köln flog die Boeing mit der „Enterprise“ weiter nach Paris.

Warum landete das Space Shuttle überhaupt in Köln/Bonn?

Wie es zu der spektakulären Landung kam? Der Flughafen Köln/Bonn gehörte zu einem der 60 weltweiten Notlandeplätze für Space Shuttles.

Für die Landung musste der Flughafen einige Kriterien erfüllen. Vorgeschrieben war unter anderem eine Landebahn mit einer Länge von mindestens 2,3 Kilometern. Zudem musste die Landebahn mindestens 40 Meter breit sein.

Hier der Landeanflug der „Enterprise“ auf Köln im Video:

Im Gegensatz zu anderen Flughäfen in Deutschland erfüllte der Airport Köln/Bonn diese Kriterien. 

Die Nasa hat insgesamt sechs Space Shuttles gebaut. Bei der „Enterprise“ handelte es sich um ein Erprobungs-Space-Shuttle, das nie für richtige Missionen vorgesehen war. Jetzt steht es im Intrepid Sea, Air & Space Museum in New York.

Die anderen fünf Shuttles heißen:

  • „Columbia“: Erstflug 1981. 2003 beim Wiedereintritt in die Atmosphäre zerstört.
  • „Challenger“: Erstflug 1983. 1986 beim Start explodiert.
  • „Discovery“: Erstflug 1984.
  • „Atlantis“: Erstflug 1985.
  • „Endeavour“: Ersatz für die „Challenger“, Erstflug 1992

Übrigens: Bei dem Space Shuttle, das im Technik Museum in Speyer steht, handelt es sich um ein russisches Projekt mit dem Namen „Buran“, das 1984 gebaut wurde.