Tennis-Knaller Nadal verkündet Wimbledon-Aus kurz vor Halbfinale – Rüpel Kyrgios profitiert

Rafael Nadal in Wimbledon auf dem Platz.

Rafael Nadal, hier am 7. Juli 2022, kann das Wimbledon-Halbfinale gegen Nick Kyrgios verletzungsbedingt nicht antreten.

Rafael Nadal ließ am Donnerstag die Wimbledon-Bombe platzen: Der Spanier muss verletzungsbedingt aufgeben, kann das Halbfinale am Freitag gegen Nick Kyrgios nicht bestreiten.

Wimbledon-Hammer kurz vor dem Halbfinale! Eigentlich sollte am Freitag das Halbfinale zwischen Rafael Nadal (36) und Nick Kyrgios (27) spielen – der Spanier hat aber am Donnerstagabend (7. Juli 2022) absagen müssen!

Rafael Nadal: „Habe mir den ganzen Tag über den Kopf zerbrochen“

Die Bombe ließ Nadal in der Pressekonferenz in London platzen: „Ich habe einen Riss in der Bauchmuskulatur. Ich habe mir den ganzen Tag über den Kopf zerbrochen, aber wenn ich weiterspiele, wird die Verletzung nur schlimmer und schlimmer. Ich bin sehr traurig.“

Er könne nicht zu viel riskieren, um dann ein paar Monate auszusetzen. Der 36-Jährige hatte sich bei seinem Sieg nach fünf Sätzen im Viertelfinale gegen Taylor Fritz bereits wegen der Verletzung behandeln lassen und entzündungshemmende Medikamente und Schmerzmittel zu sich genommen.

Durch Nadals Rückzug ist nicht nur das Traum-Finale gegen Novak Djokovic nicht mehr möglich, ebenso lässt der erste Grand Slam (Gewinn aller vier Grand-Slam-Turniere innerhalb eines Jahres) im Herren-Tennis seit 53 Jahren weiter auf sich warten.

Nadal hatte in diesem Jahr bereits die Australian Open, sowie Roland Garros in Paris gewonnen. Für den Grand Slam hätte ihm noch die Siege in Wimbledon und bei den US Open gefehlt. Den bisher letzten Grand Slam schaffte Rod Laver im Jahr 1969.

Kyrgios steht damit kampflos im Finale des Tennis-Klassikers. Dort wird er auf den Sieger der Partie zwischen Wimbledon-Titelverteidiger Djokovic und Cameron Norrie treffen. Das Endspiel findet am Sonntag (10. Juli) um 15 Uhr statt. (tsc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.