Wimbledon Niemeier und Maria trumpfen groß auf – Otte scheitert an Wunderkind Alcaraz, Kerber raus

Tatjana Maria jubelt und streckt die Faust nach oben.

Tatjana Maria zog am Freitag (1. Juli 2022) in der dritten Runde von Wimbledon gegen Maria Sakkari ins Achtelfinale ein.

Wie schlagen sich die deutschen Tennis-Profis beim Rasenturnier in Wimbledon? Am Freitag stehen die Spiele von Jule Niemeier, Angelique Kerber, Tatjana Maria und Oscar Otte an.

Wird das ein guter Tag für die deutschen Tennis-Asse? In Wimbledon kämpfen am Freitag (1. Juli 2022) Jule Niemeier (22, Dortmund), Angelique Kerber (34, Bremen), Tatjana Maria (34, Bad Salgau) und Oscar Otte (28, Köln) in der dritten Runde ums Weiterkommen ins Achtelfinale.

Und: Niemeier machte den Anfang und erreichte das Achtelfinale! Die Dortmunderin spielte um zwölf Uhr gegen die Ukrainerin Lessja Zurenko (33). Den ersten Satz konnte Niemeier mit 6:4 gewinnen, den zweiten Satz verlor sie 3:6. Die Entscheidung folgte im dritten Satz. Dort hieß es nach einem Break 2:1 für Niemeier. Doch das Break-Festival ging weiter: nach dem 17. Break stand es 2:2.

Jule Niemeier jubelt nach ihrem Sieg.

Jule Niemeier konnte es nicht glauben: Am Freitag (1. Juli 2022) zog sie gegen Lessja Zurenko ins Wimbledon-Achtelfinale ein.

Spannung pur. Dann ging Niemeier mit dem sechsten Break in Folge mit 3:2 in Führung. Jetzt lief die 22-Jährige heiß und brachte ihren Aufschlag durch: 4:2! Zurenko wehrt sich, konnte am Ende aber nichts machen. Niemeier gewann den letzten Satz mit 6:3.

Vor einer schweren Aufgabe stand Tatjana Maria, die auf die Weltranglisten-Fünfte Maria Sakkari (26) aus Griechenland traf. Satz eins gewann die Zweifach-Mama mit 6:3. Im zweiten Satz wurde es dann richtig dramatisch: mit 2:5 lag Maria schon zurück, kämpfte aber und gewann am Ende mit 7:5! Damit steht die 34-Jährige im Achtelfinale.

Wimbledon: Tatjana Maria im Achtelfinale, Angelique Kerber raus

Nach dem Match kullerten bei Maria die Tränen der Freude: „Es ist schwer, Worte dafür zu finden. Ich bin das erste Mal mit meinen Kindern hier, die hüpfen jetzt wahrscheinlich vor dem Fernseher rum. Ich liebe es, auf Gras zu spielen. Das ist so ein großartiger Wettbewerb. Ich habe hier sogar schon schwanger gespielt. Ich bin jetzt einfach nur überglücklich!“

Die Wimbledon-Siegerin von 2018, Angelique Kerber musste gegen Elise Mertens (26) ran. Den ersten Satz verlor die Deutsche allerdings mit 4:6. In Satz zwei gab es einige Breaks, bei 5:5 hatte Kerber die Chance auf die Führung, verlor am Ende allerdings mit 5:7 und schied aus.

Der Kölner Tennis-Aufsteiger Oscar Otte schlug am späteren Nachmittag gegen den spanischen Jungstar Carlos Alcaraz (19) auf. Auf Rasen hatte sich der Kölner eine Chance ausgerechnet, die ließ ihm der Spanier aber nicht. Satz eins musste Otte mit 3:6 aber abgeben, Satz zwei ging sogar mit 6:1 an Alcaraz. Im dritten Satz machte das Wunderkind mit 2:6 alles klar und zog ins Achtelfinale ein.

Am Donnerstag haben zwei Stars gewackelt. Rafael Nadal (36) und Iga Swiatek (21, Polen) haben in Wimbledon ihre Siegesserien in der zweiten Runde zwar ausgebaut, aber nicht souverän.

Der Spanier gewann 6:4, 6:4, 4:6, 6:3 gegen Ricardas Berankis (32, Litauen). Swiatek musste beim 6:4, 4:6, 6:3 gegen die Niederländerin Lesley Pattinama Kerkhove (30) mehr kämpfen als gewohnt. (ubo)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.