„Außergewöhnliche Situation“ NRW ruft Notlage aus – wegen Energiekrise

US Open 2022 Hoffnungsträger und ein emotionaler Abschied: Alle wichtigen Infos im Überblick 

Serena Williams hält die Trophäe nach ihrem Sieg über die Tschechin Safarova bei den Roland Garros 2015 French Tennis Open.

Serena Williams spielt das letzte Mal bei den US Open mit. Das Foto zeigt sie nach ihrem Sieg in Paris bei den French Open am 6. Juni 2015.

Die US Open 2022 stehen unmittelbar vor der Tür. Hier erfahren Sie alle wichtigsten Infos rund um das prestigeträchtige Tennis-Turnier in den Vereinigten Staaten.

Es haben bereits drei Grand-Slam-Turniere in diesem Jahr stattgefunden. Jetzt folgt mit den US Open das vierte und letzte für 2022. Start ist am kommenden Montag (29. August bis 11. September 2022).

Alle wichtigen Infos finden Sie bei EXPRESS.de:

Die große Verlockung

Das atemberaubende Flair der Weltmetropole New York City, ein emotionales Publikum in der größten Tennisarena der Welt und ein Rekordpreisgeld in Höhe von 60 Millionen US-Dollar – das Gesamtpaket der US Open ist auch für die Topstars betörend.

Alles zum Thema Novak Djokovic

Ab dem 29. August geht es in diesem Jahr in Flushing Meadows zur Sache, das Frauenfinale steigt am 10. September, das Männerfinale einen Tag später.

Fehlende deutsche Stars

Angelique Kerbers (34) Ankündigung einer Babypause kam völlig überraschend – die langjährige deutsche Nummer eins erwartet ihr erstes Kind und verzichtete auf die lange Reise. Damit fehlen sowohl bei Männern als auch Frauen die besten deutschen Profis, denn Alexander Zverev (25) ließ Vernunft walten und mutet seinem Knöchel nicht sofort eine Maximalbelastung zu. Für den Weltranglistenzweiten kommt das Turnier nach seiner schweren Bänderverletzung zu früh.

Ein emotionaler Abschied

Für Serena Williams (40) fällt der letzte Vorhang auf der ganz großen Tennisbühne. Sechs Mal konnte die 40 Jahre alte Ausnahmeathletin die Trophäe in den Himmel strecken – dass es noch einmal und damit mit Grand-Slam-Titel Nummer 24 klappt, erscheint kaum möglich. Sicher ist aber, dass die Auftritte der früheren Weltranglistenersten ein Spektakel werden – und am Ende sind die ganz großen Emotionen garantiert.

Die Chance auf Nummer 23

Vier Mal konnte Rafael Nadal (36) in New York bereits triumphieren, nun will der nimmermüde Spanier erneut Geschichte schreiben. In Abwesenheit von Novak Djokovic (35), der ungeimpft die behördlichen Auflagen nicht erfüllt, bietet sich dem 36-Jährigen die Chance, dem Sieg bei den Australian Open einen zweiten großen Coup in diesem Jahr folgen zu lassen.

Erstmals seit 2019 schlägt er bei den US Open auf, damals gewann Nadal. Doch insbesondere der Russe Daniil Medwedew (26), Vorjahressieger und in Wimbledon aufgrund der Sanktionen nicht am Start, hat etwas dagegen. Bei den Frauen gibt es keine klare Topfavoritin. Im vergangenen Jahr sorgte die Britin Emma Raducanu (19) für eine Sensation.

Deutsche Hoffnungsträger

Ohne Zverev und Kerber sind die Aussichten auf ganz große Matches mit deutscher Beteiligung im Arthur-Ashe-Stadion oder im Louis-Armstrong-Stadion deutlich schlechter geworden. Oscar Otte (29), als Weltranglisten-41. deutsche Nummer zwei hinter Zverev, ist zwar nach einer Meniskus-OP noch rechtzeitig fit geworden, muss sich seinen Rhythmus aber erst wieder erspielen. Gute Voraussetzungen bringt Wimbledon-Viertelfinalistin Jule Niemeier (23) mit.

Viel Programm im TV

Eurosport plant mit mehr als 135 Stunden Live-Tennis im frei empfangbaren Fernsehen. Eurosport1 steigt im Free-TV jeweils im Anschluss an die Radsportübertragungen der Vuelta Espana gegen 18.00 Uhr in die Berichterstattung ein. Der Streamingdienst discovery+ (ab 3,99 Euro/Monat) wartet zudem mit einer Neuheit auf.

Neben der Wahl zwischen allen Matches ist auch bis einschließlich der Achtelfinals ein Konferenzstream mit den Duellen der deutschen Spieler und Spielerinnen sowie internationaler Topstars verfügbar. (sid/fit)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.