„Bi***“-Eklat Verbale Entgleisung beim Tennis-Turnier in Cincinnati

Caty McNally schlägt eine Vorhand in Cincinnati

Caty McNally im Doppelmatch gemeinsam mit ihrer Partnerin Coco Gauff beim Turnier in Cincinnati am 18. August 2021.

Am Ende des Erstrundenmatchs von Cincinnati zwischen Caty McNally und Dayana Yastremska lieferten sich die beiden eine verbale Auseinandersetzung, bei der auch ein Schimpfwort gefallen sein soll.

Cincinnati. Beim Tennis-Turnier in Cincinnati (USA) lieferten sich zwei Spielerinnen in der ersten Runde ein hitziges Aufeinandertreffen. Nicht nur weil die Partie zwischen Caty McNally (19) und Dayana Yastremska (21) eng umkämpft war, sondern auch weil das Aufeinandertreffen nach dem Match verbal weiterging.

Dayana Yastremska gewinnt knapp 

Sportlich setzte sich die Ukrainerin Yastremska in zwei Sätzen, die jeweils erst im Tiebreak entschieden wurden, mit 7:6 und 7:6 durch. Doch nach dem Matchball lieferten sich die beiden Spielerinnen noch eine verbale Auseinandersetzung, denn statt des üblichen Handshakes am Netz lief die Gewinnerin Yastremska direkt zu ihrem Stuhl und packte ihren Schläger in die Tasche.

Zum Handshake kam es dann allerdings noch, denn McNally ging ihrer Kontrahentin hinterher. Doch als sich die Amerikanerin wieder von Yastremska abwendete, ärgerte sie sich sichtlich über deren Verhalten. Dabei ist in ihrer Aussage wohl auch das Wort „Bitch“ gefallen.

Ausschlaggebend für den vermiedenen Handshake der Ukrainerin sind vermutlich die Sympathien der Fans, die in den USA natürlich bei der Amerikanerin lagen. Schon während des Spiels ließ sie erkennen, dass sie über Äußerungen von den Zuschauerrängen unzufrieden war. Im Sechzehntelfinale schied die Ukrainerin dann gegen die Tschechin Barbora Krejčíková aus.  Der deutsche Olympiasieger Alexander Zverev (24) steht hingegen im Achtelfinale und trifft auf Guido Pella (Argentinien).

Erst im Juni war sie von einer vorläufigen Sperre wegen Dopings freigesprochen worden. „Ich bin endlich wieder von der langen Zeit, in der ich nicht gespielt habe, zurück und ich wollte nur Spaß haben“, sagte sie nach dem Spiel im Siegerinterview. Das Turnier in Cincinnati ist nicht das erste Mal, dass Yastremska negativ auffällt.

Dayana Yastremska gab beim Matchball auf

Schon 2018, gerade zu Beginn ihrer noch jungen Karriere sorgte sie für Schlagzeilen. Damals gab sie im Match gegen Monica Puig beim Stand von 2:6, 6:4, 5:0 und 40:0, also drei Matchballen gegen sich, aufgrund einer Knöchelverletzung auf anstatt den letzten Ballwechsel über sich ergehen zu lassen. (eha)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.