Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Noch vor Olympia-Start Bereits 67 positive Tests im Umfeld der Spiele

Mitarbeiter sortieren Corona-Tests bei den Olympischen Spielen am 17. Juli 2021.

Trotz großer Vorsichtsmaßnahmen gibt es vor dem Start der Olympischen Spiele erste Corona-Infizierte im Athletendorf.

Seit Monaten wurde alles versucht, um die Olympischen Spiele in Tokio trotz der Corona-Pandemie durchführen zu können. Nun gibt es jedoch bereits vor dem Start die ersten Infektionen.

Tokio. Im tschechischen Olympia-Team hat es nach der Ankunft in Japan einen weiteren Coronavirus-Fall gegeben. Nach Beachvolleyball-Spieler Ondrej Perusic (26) wurde nun auch Simon Nausch (43), Trainer der tschechischen Beachvolleyballerinnen, positiv getestet. Der Österreicher habe sich in Quarantäne begeben, teilte das Nationale Olympische Komitee am Dienstag (20. Juli) in Prag mit.

Olympische Spiele: Zahl der Corona-Infektionen steigt an

Nausch ist der Trainer von Marketa Slukova (33) und Barbora Hermannova (30), die am Samstag auf die Japanerinnen treffen. Man sei „extrem vorsichtig“ gewesen, das habe aber leider nicht gereicht, sagte Nausch der Mitteilung zufolge. „Das ist für uns unangenehm, aber wir werden damit klarkommen“, betonte der tschechische Delegationsleiter Martin Doktor (47).

Zuvor hatten die Organisatoren der Spiele bereits insgesamt vier positive Fälle im Athletendorf bekanntgegeben, darunter waren drei Sportler gewesen. Die Zahl der seit 1. Juli registrierten positiven Tests im Umfeld der Olympischen Spiele war laut Mitteilung von Dienstag auf insgesamt 67 gestiegen. (dpa)