Er gewann drei Meisterschaften mit den Kölner Haien Pokorny kämpft um Ticket für die Paralympics

Qualifikationsturnier für die Paralympics in Peking: Assistant Coach Michael Gursinsky und Coach Andreas Pokorny beim Sledge-Hockey.

Bundestrainer Andreas Pokorny (r.) jubelt beim deutschen Sledge-Hockey-Spiel gegen Schweden in Berlin am 30. November 2021.

Früher war er selbst Eishockey-Star bei den Kölner Haien, jetzt kämpft er ums Ticket bei den Paralympics: Andreas Pokorny fehlt nur noch ein Sieg für die Qualifikation.

Die deutsche Para Eishockey-Nationalmannschaft kämpft am Mittwoch (1. Dezember 2021) in einem Gruppenendspiel um das letzte Ticket für die Paralympics (4. bis 13. März 2022) in Peking.

Nach dem 4:1-Sieg gegen Schweden steht die Mannschaft von Cheftrainer Andreas Pokorny (53) beim Qualifikationsturnier in Berlin bei drei Siegen aus vier Spielen und trifft am Mittwoch im entscheiden Gruppenspiel auf die Slowakei (18.30 Uhr, im Livestream bei Sportdeutschland.tv.). Der Sieger darf 2022 nach Peking fahren.

Das wird ein Nervenspiel: Nur ein Sieg trennt Pokorny und seine Mannschaft von dem großen Erfolg. Ansonsten wird es wieder bitter. Das deutsche Team hatte 2006 in Turin letztmals an den Paralympics teilgenommen und in der Folge drei Mal die Spiele denkbar knapp verpasst.

Andreas Pokorny betreut die deutsche Sledge-Hockey-Nationalmannschaft.

Andreas Pokorny spricht am 27. November 2021 zu seiner deutschen Mannschaft beim Qualifikationsturner für die Paralympics in Peking.

Alles zum Thema Deutscher Eishockey-Bund
  • Eishockey-WM Deutschland kassiert Powerplay-K.o. im Viertelfinale gegen Tschechien
  • Eishockey-WM Deutschland im Viertelfinale: Gegner steht nun fest – Rechnung aus 2019 offen
  • Kommentar zur Eishockey-WM Viel mehr als Randsport: Deutsches Team hat Medaille verdient
  • Eishockey-WM Riesen-Schiri-Wut bei Deutschland-Pleite im Gruppen-Finale: „Das ist ein Witz“
  • Eishockey-WM Vor Duell um Platz 1 mit der Schweiz: Bundestrainer Toni Söderholm nicht beim Training
  • Eishockey-WM Deutschland besiegt Kasachstan und schreibt Geschichte  – Stützle-Aus sorgt für Ärger
  • Eishockey-WM Viertelfinale sicher, aber Stützle-Schock – Kapitän Müller spricht über Frau in der Kabine
  • Eishockey-WM Viertelfinale jetzt ganz nah: DEB-Team feiert Tor-Gala gegen Italien
  • Eishockey-WM Deutschland bleibt nach Feueralarm eiskalt: Dritter Sieg in Folge gegen Dänemark
  • Eishockey-WM Deutschland gewinnt Spiel drei gegen Frankreich, aber bangt um NHL-Talent

„Die Jungs sind fit und wir haben absolut keine Angst, uns mit den vermeintlichen Favoriten zu messen“, ist Pokorny vor dem Thriller auf dem Eis zuversichtlich. Sein Team konnte nach der Auftaktniederlage gegen die bereits qualifizierten Italiener zunächst zwei Siege gegen Japan und Norwegen feiern. Dann folgte auch noch der Sieg gegen Schweden.

Co-Trainer Gursinsky sagt: „Die Jungs haben Muckis. Wir haben an 16 Wochenenden eine knallharte Vorbereitung in der Pandemiezeit hinbekommen und haben am Anfang gegen Italien durch die Corona-Fälle umstellen müssen, das hat uns nicht so gut gefallen. Jetzt haben wir wieder alle Leute im Kader und können das, was wir uns 16 Wochen antrainiert haben, abfahren.”

Andreas Pokorny feierte große Erfolge mit den Kölner Haien

Besonders in Köln drückt man Andreas Pokorny nun die Daumen. Er wurde in Polen geboren und hat später als deutscher Eishockey-Profi große Erfolge mit den Kölner Haien gefeiert. Zwischen 1986 und 1993 sowie 1994 bis 1996 spielte er für den KEC. In Deutschland war er zudem auch unter anderem für die Düsseldorfer EG, Adler Mannheim und Iserlohn Roosters aktiv.

Mit den Haien gewann er als Verteidiger drei deutsche Meisterschaften (1987, 1988 und 1995) und wurde dreimal Vizemeister. Zudem nahm er für Deutschland ein drei Weltmeisterschaften (1989, 1990 und 1991) teil.

Nach der Karriere als Spieler wechselte Pokorny hinter die Bande, wurde zunächst Trainer in der Regionalliga und Oberliga (Hamm). Seit 2012 ist Pokorny Bundestrainer bei der Deutschen Sledge-Eishockey Nationalmannschaft.

Bei den Paralympics wird Sledge-Hockey (Schlitten-Hockey) gespielt, Spielfeld, Kleidung und viele Spielregeln sind genau wie im Eishockey. Die Spieler sitzen allerdings auf kleinen Schlitten und benutzen zwei kurze Schläger, die an den Enden mit Spikes versehen sind, um sich abzudrücken.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.