NFL-Horror Chargers-Profi Parham Jr. nach heftigem Sturz wie gelähmt

Chargers-Profi Donald Parham Jr. (blau) setzt sich gegen Buccaneers-Spieler Sean Murphy-Bunting (weiß) in der gegnerischen Endzone durch und fängt den Touchdown-Pass.

Beim Spiel gegen die Buccaneers am 4. Oktober 2020 ging für Chargers-Profi Donald Parham Jr. (blau) noch alles gut.

Schreckliche Szenen aus der NFL. Chargers-Tight-End Donald Parham Jr. fällt bei einem Fangversuch in der gegnerischen Endzone auf seinen Hinterkopf und bleibt mehrere Minuten regungslos liegen.

Los Angeles. Schocksekunden im NFL-Spiel der Kansas City Chiefs in der Nacht von Donnerstag auf Freitag (17. Dezember 2021) ins Los Angeles. Chargers-Profi Donald Parham Jr. (24) liegt nach einem unglücklichen Sturz auf den Hinterkopf regungslos, aber doch mit einer gewissen Körperspannung auf dem Feld. Sofort stürmen die Betreuer auf den Platz. Es fangen bange Minuten für Fans und Mitspieler an.

Kurz darauf wird der Football-Spieler schon auf einer Trage abtransportiert. Seine Arme scheinen dabei immer noch etwas unter Spannung zu sein. Sie zittern ein wenig. Es scheint fast so, als probiere Parham Jr. sie anzusteuern. Wohl aber mit wenig Erfolg.

NFL-Profi Parham Jr. wohl nicht in Lebensgefahr

Der Tight End wird in ein örtliches Krankenhaus, das UCLA Harbour Medical Center eingeliefert. Laut den Chargers sei er „in einem stabilen Zustand“. Genaue Informationen über seinen Zustand fehlen bislang aber noch.

NFL-Krimi: Chiefs gewinnen knapp gegen Chargers

Nach der Schrecksekunde ging es aber wieder weiter mit Football. Die Kansas City Chiefs gewannen ein umkämpftes NFL-Duell mit den Los Angeles Chargers und haben somit im Rennen um die direkte Playoff-Qualifikation für eine Vorentscheidung gesorgt.

Travis Kelce (32) entschied die Partie mit seinem zweiten Touchdown in der Verlängerung und erzielte das 34:28 für die Gäste in einer spannenden Partie mit vielen Wendungen. „Was für ein Spiel. Das waren zwei Schwergewichte, die da aufeinander los gegangen sind“, sagte Chiefs-Trainer Andy Reid (63) am Donnerstagabend (Ortszeit) und scherzte mit Blick auf sein enormes Übergewicht: „Wenn ich hüpfen könnte, wäre ich gehüpft.“

Chiefs-Quarterback Patrick Mahomes (26) hatte drei Touchdown-Pässe und warf über 410 Yards bei einer Interception. Den direkten Vergleich mit Chargers-Quarterback Justin Herbert (23) entschied er damit für sich. Der zuletzt überragend spielende Herbert kam auf zwei Touchdown-Pässe, 236 Yards und ebenfalls eine Interception. Bei noch drei ausstehenden Partien haben die Chiefs an der Spitze der AFC West nun zwei Siege Vorsprung auf die Chargers. (job/dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.