NFL Waffenskandal bei Kansas City Chiefs: Frank Clark bekommt Sperre

Frank Clark schaut sehr ernst auf dem Spielfeld.

Frank Clark von den Kansas City Chiefs muss sich wegen Waffenbesitz verantworten. Das Foto zeigt ihn am 8. Januar 2022 im Spiel gegen die Denver Broncos.

Der Defensive End der Kansas City Chiefs, Frank Clark, muss sich wegen Waffenbesitzes zwei Spiele von den Rängen aus anschauen.

Die National Football League (NFL) hat Frank Clark (29) von den Kansas City Chiefs wegen illegalen Waffenbesitzes in zwei Fällen gesperrt.

Der Defensive End muss nach den Vorfällen in Los Angeles zweimal zuschauen, Clark verpasst die Heimspiele gegen die Tennessee Titans sowie Jacksonville Jaguars.

Frank Clark wird wegen Waffenbesitz gesperrt

Im März 2021 hatte ein Polizist zwei geladene Waffen in Clarks Auto sichergestellt und den Footballprofi umgehend festgenommen.

Drei Monate später wurde der 29-Jährige erneut mit einer versteckten Waffe erwischt. Der Defensive End gewann 2020 mit den Chiefs den Super Bowl.

Von einem Zivilgericht wurde Clark, bereits zu einem Jahr Gefängnis auf Bewährung und 40 Stunden Sozialarbeit verdonnert. Der Spieler ist nach seinem Wechsel von den Seattle Seahawks in seinem vierten Jahr bei Kansas City. (sid)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.