NFL Heißes Play-off-Rennen spitzt sich zu: 18 Teams bangen noch – zwei Spiele live im TV

Wide Receiver Mecole Hardman (17) von den Kansas City Chiefs sichert den Football im NFL-Spiel gegen die Pittsburgh Steelers.

Der Play-off-Kampf in der NFL geht in die heiße Phase. Während Mecole Hardman (r.) mit den Kansas City Chiefs den Platz in der K.o.-Runde sicher hat, müssen die Pittsburgh Steelers mit Linebacker Robert Spillane noch zittern. Das direkte Duell am 26. Dezember 2021 verlor Pittsburgh mit 10:36.

Die NFL geht in die heiße Phase, zwei Spieltage stehen in der um eine Runde ausgedehnten Regular Season noch auf dem Programm. Zwei vorentscheidende Spiele gibt es am Sonntag live im TV bei ProSieben.

Saison verlängert, Spannung maximiert. Die Ausdehnung des NFL-Spielplans auf 18 statt bisher 17 Spieltage verlängert auch das heiße Rennen um die begehrten Plätze für die Play-offs. Entsprechend lang ist die Liste der Anwärter: Aktuell haben noch 18 Teams Chancen auf acht verbleibende Plätze im Rennen um den Super Bowl am 13. Februar (live bei ProSieben).

Mit 15 Duellen am Sonntag (2. Januar 2022) und einer weiteren Paarung am Montag (3. Januar) geht der vorletzte Spieltag in der US-amerikanischen Football-Liga über die Bühne. Einige Vorentscheidungen im Play-off-Rennen deuten sich an, gleichzeitig könnte sich das Gerangel um die begehrten 14 Plätze noch weiter verschärfen.

NFL: Sechs Play-off-Teilnehmer fix, acht Teams schon raus

Zwei Spieltage vor Ende der Regular Season in der NFL haben sechs Teams ihren Platz in der entscheidenden Saisonphase bereits sicher. Neben Titelverteidiger Tampa Bay Buccaneers mit Quarterback Tom Brady (44) können auch die Dallas Cowboys, Kansas City Chiefs, Green Bay Packers, Los Angeles Rams und Arizona Cardinals mit der K.o.-Runde planen.

Demgegenüber stehen acht Franchises, die abgeschlagen bereits keine Chance mehr auf die Play-offs haben, darunter die Seattle Seahawks, Super-Bowl-Sieger von 2013. Unter den restlichen 18 Mannschaften ist zwischen Titel-Träumen und verfrühtem Saison-Aus weiterhin alles möglich.

Zum immer größeren Störfaktor werden ausgerechnet in der entscheidenden Saisonphase die Corona-Sorgen in der Liga. Zu Wochenbeginn befanden sich 106 Spieler im sogenannten Corona-Protokoll der Liga. Um massenhafte Ausfälle zu verhindern, müssen symptomfreie Corona-Fälle künftig nur noch für fünf Tage in Quarantäne. 

Die Play-off-Kandidaten im Überblick

NFC Conference (Noch zwei Plätze zu vergeben)

  • San Francisco 49ers (8:7)
  • Philadelphia Eagles (8:7)
  • Minnesota Vikings (7:8)
  • Atlanta Falcons (7:8)
  • New Orleans Saints (7:8)
  • Washington Football Team (6:9)

AFC Conference (Noch sechs Plätze zu vergeben)

  • Tennessee Titans (10:5)
  • Cincinnati Bengals (9:6)
  • Buffalo Bills (9:6)
  • Indianapolis Colts (9:6)
  • New England Patriots (9:6)
  • Miami Dolphins (8:7)
  • Baltimore Ravens (8:7)
  • Los Angeles Chargers (8:7)
  • Las Vegas Raiders (8:7)
  • Pittsburgh Steelers (7:7:1)
  • Cleveland Browns (7:8)
  • Denver Broncos (7:8)

NFL im TV: ProSieben und DAZN zeigen Football live

Für deutsche Football-Fans gibt es wie gewohnt zwei Spiele live im TV zu sehen. Der Streaming-Dienst DAZN überträgt ab 19 Uhr außerdem wie üblich das Konferenz-Format RedZone. 

ProSieben zeigt am Sonntag zunächst das Spiel der Cincinnati Bengals gegen die Kansas City Chiefs (19 Uhr). Um 22.25 Uhr folgt das Top-Duell zwischen den Dallas Cowboys und Arizona Cardinals, die ihren Platz unter den besten 14 Teams beide schon sicher haben.

Für Dallas um Quarterback Dak Prescott (28) geht es allerdings noch um den direkten Sprung in die Divisional Play-offs und das damit verbundene Überspringen der Wildcard-Runde. Durch die aufgestockten Play-offs gibt es diesmal nur noch für zwei statt bisher vier Teams ein Freilos in der ersten Runde. Entsprechend zugespitzt ist das Ringen um den jeweiligen Spitzenrang in den beiden Conferences AFC und NFC. (bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.