Großeinsatz in Bonn Zeuge meldet Person im Rhein, die Richtung Köln treibt

Traumeinstand für St. Brown Deutsches Bruderpaar mischt die NFL weiter auf

Amon-Ra St. Brown (l.) nach seinem Touchdown für die Detroit Lions.

Der deutsche NFL-Profi Amon-Ra St. Brown (Detroit Lions, Nr. 14) feiert mit T.J. Hockenson seinen Touchdown.

Saisonauftakt in der NFL und die deutschen Profis mischten gleich kräftig mit! Die Brüder Equanimeous und  Amon-Ra St. Brown punkteten gleich zum Start, auch Jakob Johnson kam zum Einsatz.

Footballprofi Equanimeous St. Brown (25) ist bei den Chicago Bears ein Traumeinstand gelungen. Der Deutsch-Amerikaner sorgte am ersten Spieltag der US-Profiliga NFL beim 19:10-Sieg gegen die San Francisco 49ers für einen Touchdown. Der Wide Receiver war zur neuen Saison von den Green Bay Packers zu den Bears gewechselt.

Auch St. Browns jüngerer Bruder Amon-Ra (22) schaffte beim Auftakt einen Touchdown, verlor mit den Detroit Lions aber 35:38 gegen die Philadelphia Eagles. Während „EQ“ erst zum zweiten Mal in seiner Karriere sechs Punkte in der Endzone klarmachte, war es für Amon-Ra bereits Touchdown Nummer sieben.

Amon-Ra St. Brown punktet in fünf Spielen in Serie

Der Passfänger spielt erst seine zweite Saison und hat nun saisonübergreifend in fünf aufeinanderfolgenden Spielen in der Endzone gepunktet. Es ist die drittlängste Serie der Klubgeschichte.

Jakob Johnson kassierte bei seinem NFL-Debüt für die Las Vegas Raiders eine Niederlage. Der Fullback aus Stuttgart, von den New England Patriots gekommen, verlor mit seinem neuen Team 19:24 bei den Los Angeles Chargers.

Die Patriots gingen bei den Miami Dolphins mit 7:20 unter. Dagegen nahmen die Kansas City Chiefs die Arizona Cardinals beim 44:20 auseinander.

Einen Saisonauftakt zum Vergessen erlebte zudem Aaron Rodgers mit seinen Green Bay Packers. Bei den Minnesota Vikings setzte es eine 7:23-Niederlage.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.