Amon-Ra St. Brown Deutscher NFL-Profi schreibt Football-Geschichte

Amon-Ra St. Brown läuft mit dem Ball unter dem Arm über das Feld.

Der deutsche NFL-Profi Amon-Ra St. Brown von den Detroit Lions beim Spiel gegen die Arizona Cardinals am 19. Dezember 2021.

Erst zwei Wochen ist es her, dass der Deutsche Amon-Ra St. Brown seinen ersten Touchdown in der National Football League einfahren konnte. Beim Spiel gegen Arizona schrieb er nun Geschichte.

Am späten Sonntagabend (19. Dezember 2021) gewannen die Detroit Lions überraschend mit 30:12 gegen die Arizona Cardinals. Dabei sorgte Detroits Amon-Ra St. Brown (22) für ein Novum in der NFL.

„Ich bin sehr selbstbewusst gerade. Selbstbewusstsein ist sehr wichtig in diesem Sport“, sagte Amon-Ra St. Brown, der zuvor als erster deutscher Footballprofi den zweiten NFL-Touchdown seiner Karriere erzielt hatte. Der 22 Jahre alte Passempfänger mit deutscher Mutter und amerikanischem Vater markierte das zwischenzeitliche 9:0. 

Amon-Ra St. Browns persönliche Bestleistung

Vor zwei Wochen hatte St. Brown als erst vierter Football-Profi mit deutschem Pass seinen ersten Touchdown verbucht und damit den ersten Saisonsieg der Lions ermöglicht. Der Erfolg gegen die Cardinals war nun der zweite Sieg. Die Gäste kassierten dagegen ihre erst vierte Niederlage und müssen um ihren Spitzenplatz in der NFC West bangen.

St. Brown hatte zudem eine persönliche Bestleistung mit gefangenen Pässen über 90 Yards. Der am häufigsten angespielte Profi der Lions brauchte dafür acht erfolgreiche Fänge. „Es ist schön, die Fänge zu haben und alles, aber das wichtigste ist, dass wir diesen Sieg haben“, sagte St. Brown.

Equanimeous St. Brown mit Gehirnerschütterung

Für Verteidiger Markus Kuhn (35) blieb der erste Touchdown in seiner inzwischen beendeten NFL-Karriere – damals für die New York Giants –auch der letzte. Jakob Johnson (27) von den New England Patriots und St. Browns Bruder Equanimeous St. Brown (25) von den Green Bay Packers warten noch auf ihren zweiten Touchdown in der National Football League.

Equanimeous St. Brown war beim 31:30-Sieg der Packers gegen die Baltimore Ravens wegen der Folgen einer Gehirnerschütterung nicht dabei und verpasste damit auch die Feier zur Qualifikation für die Playoffs und Rang eins in der NFC North.

Weil Titelverteidiger Tampa Bay Buccaneers sein Heimspiel gegen die New Orleans Saints 0:9 verlor, sind die Packers das derzeit einzige Team der Liga, das seine Playoff-Teilnahme sicher hat. Hätte das Team von Quarterback-Superstar Tom Brady (44) gegen die Saints gewonnen, wäre ihm Rang eins in der NFC West nicht mehr zu nehmen gewesen. Je nach Ausgang der weiteren Partien am Montag und Dienstag (20. und 21. Dezember 2021) haben die Bucs den direkten Playoff-Platz aber auch so schon vor ihrem nächsten Spiel sicher. (sid)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.