Energie-Hammer in Deutschland Habeck überrascht mit Wende und trifft Entscheidung

Verrücktestes Sport-Event des Jahres? Deutschland holt Silber bei irrer WM-Premiere

Jan Spieß läuft mit Deutschland-Fahne bei der Luftballon-WM ein.

Der Deutsche Jan Spieß läuft bei der Luftballon-WM am 14. Oktober 2021 in Tarragona in die Halle ein.

Erfolgreiche Premiere für die wohl verrückteste Weltmeisterschaft des Jahres. Für Deutschland gab es bei der erstmals ausgetragenen Luftballon-WM Silber, Fußball-Star Gerard Piqué war begeistert.

Tarragona. WM-Silber für Deutschland – und kaum in der Bundesrepublik einer hat es mitbekommen. So dürfte Vizeweltmeister Jan Spieß in Spanien inzwischen bekannter sein als in der Heimat, nachdem er am Donnerstag (14. Oktober 2021) bei der Luftballon-WM in Tarragona das Finale gegen den Peruaner Francesco de la Cruz verloren hatte.

Organisiert hatte das Event, das an frühere Einfälle von Entertainer Stefan Raab (54) erinnerte, der in Spanien gefeierte Twitch-Streamer Ibai Llanos (26) – gemeinsam mit Fußball-Star Gerard Piqué (34) vom FC Barcelona. Der spanische Welt- und Europameister tritt abseits des grünen Rasens bereits seit 2019 auch als Organisator des Davis-Cups im Tennis in Erscheinung.

Luftballon-WM weltweit bei Twitch, Gerard Piqué kommentiert Event

Übertragen wurde das Event kostenfrei und weltweit verfügbar auf dem Twitch-Kanal der Internet-Berümtheit Llanos. Mehr als 500.000 Zuschauer schauten in Spitzenzeiten gleichzeitig zu, einzelne Highlights aus den Spielen wurden bei Twitter sogar millionenfach angeschaut.

Alles zum Thema Stefan Raab

Die Regeln waren denkbar einfach: Zwei Personen traten in einem gläsernen Raum mit mehreren Hindernissen gegeneinander an und mussten im direkten Duell verhindern, dass ein Luftballon auf den Boden fiel. Immer abwechselnd durfte der Ballon mit einem Kontakt berührt werden. Wer den Luftballon nicht mehr vor dem Bodenkontakt retten konnte, musste einen Punkt an den Gegner abtreten.

Heraus kam ein kurzweiliges Event, bei dem Piqué sich teilweise auch als Co-Kommentator beteiligte. Die Organisatoren hatten dabei an alles gedacht, neben Schiedsrichtern gab es sogar den auch im Fußball seit einigen Jahren genutzten Videobeweis. In den sozialen Netzwerken gab es viel positives Feedback für die Veranstaltung.

Fans und Kommentatoren von Luftballon-WM begeistert

32 Länder traten im K.o.-System gegeneinander an, der deutsche Starter Jan Spieß schaltete nacheinander Kolumbien, Senegal, Andorra und Brasilien aus. Zwei Minuten dauerten die Spiele in den ersten Runden, das Finale – bei dem kurzerhand noch ein Auto als zusätzliches Hindernis in den Glaskasten gefahren wurde, lief über fünf Minuten.

„Herzlichen Glückwunsch an alle, es war unglaublich“, jubelte Piqué nach der gelungenen Premiere, der im kommenden Jahr eine zweite Weltmeisterschaft folgen soll.

Für Unterhaltung sorgten nicht nur die abwechslungsreichen Spiele, sondern auch die Begleitung durch die Kommentatoren-Riege, die vereinzelte Punkte bejubelte, als ginge es wie beim neuen Netflix-Hit „Squid Games“ um Leben und Tod.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.