Nach Erstrunden-SensationKölner Darts-Überraschung Hempel verpasst Weiterkommen knapp

Darts-Profi Florian Hempel wirft im Spiel gegen Mensur Suljovic bei der EM in Salzburg einen Dartpfeil.

Florian Hempel schlug sich auch im Spiel gegen Mensur Suljovic am 16. Oktober 2021 gut, unterlag dem Österreicher bei der Darts-EM aber letztlich knapp.

Keine erneute Sensation für Darts-Neuling Florian Hempel bei der EM in Salzburg. Nach dem Erstrunden-Sieg über Peter Wright scheiterte der Kölner in Runde zwei an Mensur Suljovic.

Salzburg. Darts-Überraschung Florian Hempel (31) hat bei der Darts-EM in Salzburg beinahe den nächsten klar favorisierten Gegner besiegt.

Der Kölner hatte am Samstag (16. Oktober 2021) auch Mensur Suljovic (49) am Rande einer Niederlage, unterlag dem Österreicher letztlich aber knapp mit 9:10.

Florian Hempel besiegte bei Darts-EM Peter Wright sensationell

Beim Start ins Turnier hatte Hempel noch für Aufsehen gesorgt, als er den schottischen Titelverteidiger und Ex-Weltmeister Peter Wright (51) mit einem 6:3 früh nach Hause geschickt hatte.

Alles zum Thema Darts-WM

„Ich muss mein Spiel spielen und gerade das, was ich in der Anfangsphase gegen Peter Wright gezeigt habe, länger ans Board bringen. Und dann schauen wir mal. Wenn sich eine Tür öffnen sollte, möchte ich gerne wieder den Fuß reinsetzen und am liebsten auch durchgehen“, hatte Hempel sich im Gespräch mit EXPRESS.de auch gegen Suljovic Außenseiter-Chancen ausgerechnet.

In Zukunft will er Überraschungen wie am Donnerstag gegen Wright noch deutlich öfter erleben. „Ich habe eigentlich alles in der eigenen Hand und werde alles dafür tun, dass ich stetig immer weiter nach oben komme“, kündigte Hempel, der erst 2017 mit dem Darts angefangen hatte, an.

Darts-EM: Gabriel Clemens früh ausgeschieden

Vor Hempel, der seit Anfang des Jahres als Profi auf der Tour unterwegs ist, war Hoffnungsträger Gabriel Clemens (38) bereits am Freitag ausgeschieden. Der 38-Jährige, der im Vorjahr bei der WM Wright ausgeschaltet hatte und bis ins Achtelfinale vorgedrungen war, unterlag Damon Heta (34) aus Australien 3:6.

Das Turnier in Salzburg gilt als Standortbestimmung vor der in rund zwei Monaten beginnenden WM im Londoner Ally Pally. Im vergangenen Jahr waren Clemens und Max Hopp (25) in der ersten Runde ausgeschieden. Das beste deutsche Ergebnis verbuchte Hopp 2018, als er erst im Halbfinale gescheitert war.

Im Achtelfinale am Sonntag (17. Oktober) kommt es zu einem Aufeinandertreffen der Giganten: Weltmeister Gerwyn Price (36) aus Wales bekommt es mit dem langjährigen Weltranglistenersten Michael van Gerwen (32) zu tun. Die Partie gilt als vorgezogenes Endspiel. Weitere Titelanwärter sind die Engländer Joe Cullen (32) und Nathan Aspinall (30) sowie der Portugiese José de Sousa (47). (bc/sid)