Flugzeugunglück Flieger stoßen über Thüringen zusammen: Feuerwehr meldet Tote

Duell gegen Russin Brisanter Fight in Köln: Box-Lady Hammer zeigt klare Haltung

Boxerin Christina Hammer posiert bei einem Fotoshooting im Box-Outfit.

Boxerin Christina Hammer will es noch einmal wissen. In Köln boxt sie am 7. Mai 2022 für eine neue Chance auf die Weltmeisterschaft.

In den Kölner Sartory Sälen fliegen am 7. Mai wieder die Fäuste. Besonderes Highlight: Christina Hammer will zurück zu alter Größe, mit Denis Radovan kämpft außerdem ein FC-Fan um seine WM-Chance.

Neun Jahre lang konnte keine im Mittelgewicht Christina Hammer (31) das Wasser reichen. Regelmäßig verteidigte die deutsche Box-Königin ihren WM-Titel, ehe sie 2019 in den USA Doppel-Olympiasiegerin Claressa Shields (27) unterlag. Nach drei Jahren Wartezeit will die Box-Lady sich kommende Woche Samstag (7. Mai 2022, ab 20 Uhr) in Köln einem erneuten WM-Hammer annähern.

Die Fight Night in den Sartory Sälen ist ihr nächster Schritt auf dem Weg zu einer weiteren Chance auf einen Titel-Kampf. Mit Luisa Dawydowa (30) wartet eine knifflige Gegnerin, doch für die erneute Chance auf den WM-Gürtel ist ein Sieg gegen die Russin Pflicht. Ein Kampf mit Beigeschmack, nachdem russische Athletinnen und Athleten in vielen andere Sportarten zuletzt ausgeschlossen worden waren? Hammer hat da eine andere Meinung.

Christina Hammer mit klarer Haltung vor Kampf gegen Russin Dawydowa

Während sich mit Felix Sturm (43) zuletzt ein Boxer dafür aussprach, vorerst nicht gegen russische Gegner zu kämpfen, geht Christina Hammer bei ihrem Fight in Köln bewusst einen anderen Weg. „Sport kann auch Brücken bauen und Menschen miteinander verbinden, das ist für mich im Augenblick das Wichtigste“, stellt sie gegenüber EXPRESS.de klar. Den Krieg und Russlands Verbrechen in der Ukraine verurteilt die gebürtige Kasachin aufs Schärfste.

Alles zum Thema Weltmeisterschaft

Hammer weiter: „Ich kämpfe nicht gegen Wladimir Putin, sondern gegen Luisa Dawydowa, die nichts für diesen Krieg kann und die einfach nur ihre Existenz sichern will. Sie ist keine Politikerin, sie ist Sportlerin. Wir sollten sie nicht ausgrenzen für etwas, wofür sie überhaupt keine Schuld hat.“

Neben Christina Hammer kämpft auch Denis Radovan in Köln

So stehen für die Dortmunderin die sportlichen Aspekte des Kampfs im Fokus. „Ich war jahrelang Weltmeisterin und es wird Zeit, dass ich mir endlich wieder den Titel hole. Dafür gebe ich alles“, verspricht Hammer. Ihre „Wohlfühlzone“ in der Heimatstadt habe sie im Vorfeld extra verlassen, um sich mit voller Konzentration der Vorbereitung zu widmen.

Ganz in seiner Wohlfühlzone wird am 7. Mai dagegen Denis Radovan (29) kämpfen. Der Kölner ist bekennender Fan des 1. FC Köln und steigt zum ersten Mal überhaupt in seiner Heimatstadt in den Ring.

Der Kölner Boxer Denis Radovan posiert bei einem Fotoshooting im Trikot des 1. FC Köln.

Der Kölner Boxer Denis Radovan hält es mit dem FC. Am 7. Mai 2022 will er nach dem Kölner Heimspiel gegen Wolfsburg und bei seinem persönlichen Heimspiel jubeln.

Radovan will dann nur Stunden nach dem FC-Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg sein persönliches Heimspiel nutzen – womöglich schon mit Europa-Euphorie als Antrieb im Kampf um den Europameistertitel gegen Rafael Bejaran (40).

Entsprechend groß ist bei der Nummer vier der IBF-Weltrangliste die Vorfreude auf den Kampf in den Traditions-Hallen der Sartory Säle, wo vor ihm schon Legenden wie Vitali Klitschko (50) und Regina Halmich (45) geboxt hatten.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.