Bluttat in Kölner City Mann (24) in Lebensgefahr – Fall gibt Polizei noch Rätsel auf

Formel 1 in Singapur Wie in „Game Of Thrones“: So krönt sich Verstappen zum Nachtkönig

Formel-1-Herrscher Max Verstappen will sich in Singapur zum Nachtkönig krönen. Fotos: dpa, imago

Max Verstappen kann sich beim Formel-1-Rennen in Singapur – wie sein Pendant in „Game Of Thrones“ – zum Nachtkönig krönen. Und zum vorzeitigen Weltmeister.

Max Verstappen ist der Dominator der laufenden Formel-1-Saison. Schon bald könnte sich der Niederländer im Red Bull zum Weltmeister krönen – und wie in „Game Of Thrones“ zum Nachtkönig.

Die Herrschaft von Max Verstappen (24) über die Formel 1 ist so erschreckend wie die des Nachtkönigs im TV-Epos „Game of Thrones“. Und auch „Mad Max“ kann sich schon am Sonntag (14 Uhr, Sky) in Singapur zum Nachtkönig und Weltmeister krönen – fünf Rennen vor Saisonende.

Seine Red-Bull-Truppe arbeitete bei seinen jüngsten fünf Siegen in Serie im Gegensatz zum Pannen-Team Ferrari so perfekt, dass es mit dem zweiten Titel in Folge klappen könnte. Die Ausgangslage vor der vielleicht entscheidenden Ringschlacht ist für die Gegner hoffnungslos: Verstappen hat nach seinem elften Saisonsieg in Monza 335 Punkte und damit 116 Zählern mehr als Ferrari-Speerspitze Charles Leclerc (24) und 125 mehr als sein Adjutant Sergio Pérez (32).

Formel 1: So wird Max Verstappen schon in Singapur Weltmeister

Der „fliegende Holländer“ müsste nach dem Rennen 138 Punkte Vorsprung haben, damit er in den restlichen Rennen (inklusive Sprint in Brasilien) nicht mehr eingeholt werden kann.

Alles zum Thema Max Verstappen

Der Schlachtplan: So holt Verstappen in Singapur den Titel:

1. Klare Voraussetzung: Verstappen muss gewinnen.

2. Bei einem Sieg und dem Extrapunkt für die schnellste Rennrunde darf Leclerc nur maximal Achter, Pérez maximal Vierter werden.

3. Gewinnt Verstappen ohne schnellste Rennrunde
, darf Leclerc maximal Neunter, Perez maximal Vierter werden und nicht die schnellste Rennrunde fahren.

„Dazu brauche ich auch ein bisschen Glück“, weiß Verstappen. Aber die Konstellation ist bei den Ferrari-Pannen dieser Saison nicht mal unrealistisch.

Max Verstappen: Formel-1-Dominator denkt „nur an den Sieg“

Der Dominator denkt aber erst mal nur an den Sieg, es wäre schließlich auch sein erster im Nachtrennen: „Ich denke darüber nicht nach. Ich will nur nach Singapur reisen und versuchen, auch dieses Rennen zu gewinnen.“ Von den aktuellen Fahrern gewannen hier bisher nur Fernando Alonso (41, zweimal), Lewis Hamilton (37, viermal) und Sebastian Vettel (35, fünfmal). Dessen letzter Singapur-Sieg 2019 im Ferrari war auch sein letzter GP-Erfolg überhaupt und dürfte in seiner grünen Aston-Martin-Gurke auch sein letzter bleiben.

Jetzt sitzt Verstappen im überlegenen Red Bull und eilt von Sieg zu Sieg. Mit seinem zwölften Saison-Erfolg könnte er bis auf einen an den Rekord von Michael Schumacher (53) aus der Saison 2004 und Vettel (2013) heranrücken. Sein Schlachten-Lenker Helmut Marko (79) ruft schon zur Attacke: „Uns liegt bis dato jede Strecke. Wir wollen die WM gewinnen, Singapur wäre ein guter Platz zu feiern.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.