Formel 1 Sky-Reporter sorgt mit skurriler Aktion für irren TV-Moment – Fans trauen ihren Augen nicht

Martin Brundle, hier beim GP von Bahrain am 17. März 2022, sorgte beim GP von Miami am Sonntag, 8. Mai 2022, für einen skurrilen TV-Moment.

Martin Brundle, hier beim GP von Bahrain am 17. März 2022, sorgte beim GP von Miami am Sonntag, 8. Mai 2022, für einen skurrilen TV-Moment.

Das skurrilste Interview der laufenden Formel-1-Saison! Sky-Reporter Martin Brundle sorgte beim Großen Preis von Miami für einen waschechten Highlight-Moment.

Ob NFL-Ikone Tom Brady (44, Tampa Bay Buccaneers), Ex-Real-Star David Beckham (47) oder der 14-malige NBA-Allstar Michael Jordan (59): Das Debüt der Formel 1 in Miami am Sonntagabend (8. Mai 2022) war ein einziges Schaulaufen. Hochkarätige VIPs, so weit das Auge reichte!

Dass man in Anbetracht der Anzahl an exklusiven Persönlichkeiten schon mal den Überblick verlieren kann, stellte der britische Sky-Reporter Martin Brundle (62) eindrucksvoll unter Beweis. Der frühere Rennfahrer sorgte mit einer kuriosen Verwechslung für tosendes Gelächter unter den Fans...

GP von Miami: Sky-Reporter glaubt, NFL-Star Mahomes zu erkennen

Gut gelaunt lief Martin Brundle vor dem Start des Rennens durch die gewaltigen Menschenmassen auf der Strecke. Egal in welche Richtung sich der 62-Jährige drehte, irgendwo war immer ein Star zu sehen, den der Journalist zu gerne mit Fragen gelöchert hätte.

So auch in diesem Fall. Wobei sich Martin Brundle dieses Interview sicherlich etwas anders vorgestellt haben dürfte. Denn unter dem üppigen Lockenkopf, den der Brite schon aus großer Entfernung erkennen konnte, steckte definitiv nicht derjenige, den Brundle anfangs vermutete.

„Das ist ein sehr großer Mann. Das muss er sein, oder?“, hörten die Zuschauer und Zuschauerinnen der Journalisten sagen.

„Patrick? Martin Brundle vom englischen Fernsehen hier“, stellte sich der frühere Rennfahrer vor. Martin Brundle vermutete hier niemand geringeres als Patrick Mahomes. Den 26-jährigen Star-Quarterback der Kansas City Chiefs. Doch der reagierte nicht. Hartnäckig bohrte Brundle weiter, ehe sich der großgewachsene Lockenkopf dann doch umdrehte.

Spätestens jetzt schien es vielen Zuschauern und Zuschauerinnen wie Schuppen von den Augen zu fallen. Patrick Mahomes war das hier eindeutig nicht! Nur Brundle ließ sich nicht beirren und machte munter weiter.

Patrick Mahomes blickt am Rande des Pro Bowl der NFL auf sein Handy.

Patrick Mahomes am 6. Februar 2022 beim Pro Bowl der NFL.

„Wie erleben Sie die Atmosphäre?“, wollte Brundle von Patrick Mahomes’ „Doppelgänger“ wissen, der übrigens Paolo Banchero heißt und College-Basketball spielt. Plötzlich die Aufklärung: Anscheinend hatte Brundle über seine In-Ear-Kopfhörer von seiner kuriosen Verwechslung erfahren. Peinlich berührt beendete er im Anschluss das wohl skurrilste Interview des Renn-Tages.

Formel 1 in Miami: Häme nach Interview-Patzer

Martin Brundle sorgte mit diesem Interview für Spott und Häme. Zahlreiche Fans machten sich bei Social Media über den 62-Jährigen lustig.

„Sie brauchen wirklich US-Medienvertretung für US-basierte Veranstaltungen. Sie kennen die US-Promis nicht und die US-Promis kennen sie nicht. Ich sage nicht, dass man Brundle ersetzen sollte, aber es muss unterstützt werden“, schlug ein Fan auf Twitter vor.

„Habe das live gesehen und mich kaputt gelacht. Es war einmalig“, schrieb ein anderer Zuschauer.

Auch Patrick Mahomes reagierte auf Twitter. Sowohl der Echte als auch der Unechte. Der NFL-Quarterback kommentierte einen Tweet des begeisterten Paolo Banchero mit den Worten: „Bro, das geht doch nicht..“ Zuvor hatte sich auch der College-Basketballer über sein kurioses Interview lustig gemacht.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.