Autounfall in Köln Fahrer schwer verletzt – Straße und Auffahrt derzeit gesperrt

„Ist ein Top-Mann“ Aston Martin ködert Vettel mit vorzeitiger Vertragsverlängerung

Aston Martins Fahrer Sebastian Vettel beobachtet ein Rennen.

Neue Frisur, neuer Vertrag? Sebastian Vettel (hier am 25. Februar 2022 bei Testfahrten in Barcelona) soll bei Aston Martin bleiben.

Sebastian Vettels neuer Formel-1-Teamchef Mike Krack will den viermaligen Weltmeister langfristig bei Aston Martin halten.

Seit 2021 fährt Sebastian Vettel (34) für Aston Martin. Seine Premieren-Saison beendete er mit 43 Punkten auf dem zwölften Platz in der Fahrerweltmeisterschaft. Schon jetzt wird mit dem vierfachen Weltmeister über eine vorzeitige Vertragsverlängerung gesprochen.

Der neue Teamchef Mike Krack (49) hofft auf eine Verlängerung über das Ende der anstehenden Saison hinaus. Wenn der Rennstall Vettel „das richtige Paket“ und ein „konkurrenzfähiges Auto“ zur Verfügung stelle, habe Aston Martin „die Chance“, den 34-Jährigen „länger zu halten“, sagte Krack. Vettel sei ein Schlüssel auf dem Weg zum Erfolg, schließlich sei dieser „fahrerisch ein Top-Mann“.

Vettel habe eine „riesige Erfahrung“ und sei ein cleverer Typ. „Er weiß genau, was er braucht, um schneller zu werden.“ Vettel könne auch die Entwicklung des Rennstalls steuern.

Alles zum Thema Sebastian Vettel
  • „Ich hatte 15 tolle Jahre“ Frust im Aston Martin: Vettels Worte klingen bereits nach Abschied
  • Regen-Chaos in Imola Verstappen gewinnt Quali für Sprintrennen am Samstag – Schumacher im Pech
  • Formel 1 live Erstes Sprintrennen der Saison: Bonus-Punkte für Vettel und Mick Schumacher?
  • Formel 1 Verstappen fährt Sprint-Sieg nach Hause – Mick Schumacher vor Hamilton
  • Formel 1 live Mick Schumacher fällt weit zurück – Vettel in Italien auf Punkte-Kurs
  • Ferrari-Fiasko in Imola Verstappen triumphiert in Italien – Vettel kontert Rücktritts-Forderungen
  • Formel 1 Kritik nach Imola-Fiasko: Mick Schumacher der Dreher-König, Leclerc als Nerven-Bündel
  • Miami-Vice-Gefühl Vettel und Hamilton begeistert von neuer Strecke – wer säuft im Fake-Hafen ab?
  • „Völlig unnötig“ Lewis Hamilton stinksauer über Formel-1-Vorgehen – Vettel mit Schlüpfer-Protest
  • Formel 1 in Miami Max Verstappen: Erst heiße Küsse, dann heißes Qualifying – Ferrari besser

Teambesitzer Lawrence Stroll (62) verfolgt einen ambitionierten Plan, spätestens in fünf Jahren soll Aston Martin um den Titel mitfahren. „Der Druck ist da. Wir wollen erfolgreich sein, wir müssen erfolgreich sein“, sagte Krack, der die Nachfolge von Otmar Szafnauer (57) antritt und Vettel bereits aus seiner Zeit als Ingenieur bei BMW-Sauber kennt. 2006 und 2007 war der Heppenheimer Testfahrer des Teams.

Aston Martin will in fünf Jahren um den Titel fahren

Sebastian Vettel drehte Ende August 2006 in Istanbul an einem Freitag seine ersten Trainingsrunden in der Königsklasse des Motorsports, Krack war damals Chefingenieur. „Wir waren früher sehr eng und ich habe den Eindruck, dass wir wieder sehr eng sein werden“, sagte Krack, der von einer „besonderen Verbindung“ zum zweiten Fahrer neben dem Kanadier Lance Stroll (23) sprach.

Durch das neue Reglement, das in dieser Saison greift, rechnet sich Aston Martin viel aus. „Die Karten werden komplett neu gemischt“, sagte Krack, der zuletzt Motorsportchef bei BMW war: „Wir werden alles tun, um erfolgreich zu sein.“ (sid/dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.