Live-Ticker Erdbeben-Katastrophe erschüttert Türkei und Syrien – Baerbock mit Appell: „Grenzen öffnen“

Darts-Star vor zweiter WM Florian Hempel über neuen Spitznamen: „Kölsche Jung wäre vermessen“

Florian Hempel betritt die Bühne im Londoner Alexandra Palace.

Darts-Profi Florian Hempel startet in diesem Jahr zum zweiten Mal bei der WM in London. Unser Foto zeigt den Wahl-Kölner am 21. Dezember 2021 im Ally Pally.

Am 15. Dezember 2022 startet die Darts-WM im Londoner Alexandra Palace. Mittendrin: Florian Hempel. Im Interview spricht der Wahl-Kölner über seine Ziele – und seinen kölschen Einlauf-Song.

Es ist Jahr für Jahr ein echtes Spektakel: Wenn sich die weltweite Darts-Elite im altehrwürdigen Londoner Ally Pally trifft, flippen die Fans der fliegenden Pfeile ordentlich aus. Am 15. Dezember 2022 ist es wieder so weit: Dann kämpfen die Top-Spieler bis zum 3. Januar um die WM-Krone. Mittendrin: Florian Hempel (32)!

Der Wahl-Kölner und ehemalige Handball-Torwart hatte im vergangenen Jahr sein WM-Debüt gefeiert – und qualifizierte sich diesmal auf den letzten Drücker für seine zweite Weltmeisterschaft. Erst vor zwei Wochen buchte er durch den Sieg bei der PDC Europe Super League das Ticket für den Ally Pally.

Florian Hempel: Kölner Darts-Star spricht über seine WM-Ziele

In seiner Wahl-Heimat traf sich Hempel nun mit Sport1-Reporterin Jana Wosnitza (29). Mit der gebürtigen Kölnerin sprach Hempel über seine WM-Ziele, die Darts-Entwicklung in Deutschland und seinen kölschen Einlauf-Song von Brings.

Alles zum Thema Darts-WM

Florian Hempel sprach dabei über …

… den Gewinn der Super League: „Seitdem der Match-Dart drin war, lebe ich ein bisschen entspannter. Der Druck ist weg. Ich habe das WM-Ticket gelöst und bin sehr froh darüber. Jetzt steht die Vorbereitung an und natürlich auch einige Medientermine. Der sportliche Fokus soll aber nicht verloren gehen: Ab jetzt wird viel Zeit am Practise Board verbracht.“

… den sportlichen Fokus: „Ich habe gewisse Erfahrungen im Profi-Sport gesammelt und weiß einfach, wann der Zeitpunkt gekommen ist, im Kopf umzuschalten und sich nur noch auf das Wesentliche zu konzentrieren.“

Sport1-Moderatorin Jana Wosnitza (l.) am Mittwoch (23. November 2022) im Gespräch mit Darts-Profi Florian Hempel auf der Deutzer Brücke.

Kölner unter sich: Sport1-Moderatorin Jana Wosnitza (l.) am Mittwoch (23. November 2022) im Gespräch mit Darts-Profi Florian Hempel auf der Deutzer Brücke.

… die WM-Vorbereitung: „Ich stehe gute vier, sechs, acht, manchmal aber auch zehn Stunden am Board. Ich werde dazu noch einige kleinere Turniere spielen. Zuletzt habe ich ab und zu mit Gaga (Gabriel Clemens, Anm. d. Red.) trainiert. Vielleicht treffen wir uns im Vorfeld der WM nochmal für ein Wochenende. Bisher gibt es aber noch keine konkreten Pläne.“

Florian Hempel selbstkritisch: „Daran arbeite ich jetzt“

… seine bisherige Saison, die vor der WM-Qualifikation eher enttäuschend verlaufen ist: „Ich sehe meine Schwächen im Spiel aktuell nicht im mentalen Bereich. Das größte Problem in diesem Jahr war, dass ich gegen schwächere Gegner selbst nicht über mein B-Game drübergekommen bin. Deshalb habe ich auch die WM-Qualifikation über die ProTour verpasst. Daran arbeite ich jetzt und versuche mich im Training auf alle möglichen Situationen vorzubereiten.“

… sein verändertes Leben nach der WM-Teilnahme im vergangenen Jahr: „So viel hat sich nicht verändert. Ich bin weiter der Flo Hempel, der ich davor auch war. Sicherlich habe ich ein bisschen mehr Medieninteresse geweckt und bin bekannter in Darts-Deutschland geworden. Aber am Ende bin ich immer noch Flo Hempel, spiele Darts und verdiene meinen Lebensunterhalt damit.“

… seine WM-Ziele: „Der Draw steht aus, da kann also noch viel passieren. Diesmal bin ich in Lostopf drei und treffe damit auf einen ProTour-Qualifikanten. Die Jungs sind teilweise schon seit Jahrzehnten auf der Tour unterwegs. Also wird das Los in der ersten Runde sicher nicht einfacher als letztes Jahr. Ich möchte mich bestmöglich vorbereiten und dann wäre es natürlich schön, wenn ich ein, zwei Runden überstehe.“

Darts-Star Florian Hempel: „Haben zwei Zugpferde in Deutschland“

… die WM-Auslosung: „Vergangenes Jahr hätte ich mir natürlich keinen deutschen Gegner gewünscht. Den wird es diesmal wahrscheinlich auch nicht geben, da „Gaga“ und Martin (Martin Schindler, Anm. d. Red.) als gesetzte Top32-Spieler in der ersten Runde nicht vertreten sind. Daher schaue ich etwas entspannter auf den Draw. Es gibt sicherlich ein, zwei Namen, die auf dem Papier nicht leicht zu spielen sind. Wie zum Beispiel Josh Rock, der in einer fabelhaften Form ist.“

…über die Entwicklung von Darts-Deutschland: „Aktuell haben wir zwei Spieler in den Top32. Mit Martin und „Gaga“ haben wir zwei Zugpferde in Deutschland, die absolut grandiose Darts spielen können und das auch schon über Jahre bewiesen haben. Und wir haben auch tolle Spieler dahinter. Gerade bei der Super League haben wir gesehen, was da in der Breite möglich ist. Ich denke, wir können uns hinter Martin und „Gaga“ toll entwickeln.“

Darts-Profi Florian Hempel und Sport1-Moderatorin Jana Wosnitza lächeln gemeinsam in die Kamera.

Gemeinsam zur WM: Ab dem 15. Dezember 2022 wird Florian Hempel im Ally Pally gegen die Darts-Weltelite entreten. Für Sport1 berichtet die Kölnerin Jana Wosnitza aus London.

… über die WM-Wild-Card für Fallon Sherrock: „Sportlich gesehen hat sie es durch den Sieg beim Women’s World Matchplay verdient, bei der WM aufzutauchen. Wenn die PDC die Regularien ändert und sich dabei was denkt, hat sie dort definitiv ihre Daseinsberechtigung. Wir gehen jetzt dieses Jahr mit drei Frauen in die WM, das gab es vorher auch noch nicht. Und darauf können wir uns freuen, weil alle drei richtig gute Darts spielen.“

… über den möglichen Spitznamen „Kölsche Jung“: „‚Kölsche Jung‘ wäre absolut vermessen, weil ich ja keiner bin. Ich bin vor neun Jahren zugezogen, habe hier meine Wahlheimat gefunden und identifiziere mich mit dieser Mentalität, aber ich bin kein ‚Kölsche Jung‘. Auch wenn ich den Walk-On-Song habe – der wurde aber ehrlicherweise ja auch nicht für mich geschrieben, sondern den gibt’s schon eine Weile länger.“ (kos)


Die Darts-WM findet vom 15. Dezember bis zum 3. Januar in London statt. Sport1 überträgt die Weltmeisterschaft zum 19. Mal in Folge in einem neuen Rekordumfang von 135 Live-Stunden im Free-TV. Moderatorin Jana Wosnitza liefert Eindrücke und Stimmen direkt aus dem legendären Ally Pally, dazu sind am Mikrofon Kommentator Basti Schwele und Experte Robert Marijanovic im Einsatz.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.