„Du bist der Nächste, Cristiano“ Nordmazedoniens Staatspräsident droht Portugal und Ronaldo

Die Spieler von Nordmazedonien feiern nach dem 1:0 Sieg.

Der Jubel nach der Sensation: Nordmazedonien schmeißt am 24. März 2022 Italien aus dem WM-Rennen.

Freche Töne vom Sensationssieger: Italien-Bezwinger Nordmazedonien trifft im Playoff-Finale auf Ex-Europameister Portugal. Staatspräsident Pendarovski schickt schon mal eine warnende Botschaft an Superstar Cristiano Ronaldo.

Sie schafften die Sensation im Playoff-Halbfinale: Nordmazedonien warf in der Nachspielzeit in Palermo Europameister Italien aus dem Rennen um die letzten Plätze für die Weltmeisterschaft in Katar. Aleksandar Trajkovski (29) traf in der 92. Minute an seiner alten Wirkungsstätte.

Nun aber steht noch ein dicker Brocken zwischen dem Fußball-Zwerg und der Teilnahme am Turnier im November: Italiens Vorgänger Portugal, 2016 der Titelträger, dürfte nach den Siegen der Nord-Mazedonen in der WM-Quali gegen Deutschland in Duisburg (2:1) und dann am 24. März 2022 gegen Italien gewarnt sein.

Staatspräsident Pendarovski outet sich als Fußball-Fan

Und trotzdem kennt das Selbstbewusstsein in dem kleinen Land zwischen Albanien, Griechenland, Bulgarien und dem Kosovo kaum noch Grenzen. Staatspräsident Stevo Pendarovski (58) outet sich als Riesen-Fan der Truppe, die 2021 bei der Europameisterschaft erstmals an einer großen Endrunde teilnahm, dort aber keinen Punktgewinn feiern konnte.

Alles zum Thema WM 2022
  • „Bin nicht scharf darauf“ Rio-Weltmeister verpasst WM-Besuch in Katar klare Absage
  • Sticker-Revolution bei WM 2022 Panini-Bildchen diesmal ganz anders: Tradition nach 52 Jahren gebrochen
  • Kurz nach Leak Rapper postet Video in neuem DFB-Trikot mit Bayern-Stars – auch Auswärtsjersey zu sehen?
  • Gerüchte um DFB-Trikot Ist das schon das Deutschland-Shirt für die WM 2022?
  • Er liebt jetzt ein Pop-Sternchen Wegen Scheidungs-Zoff: Wird Mittelfeld-Star für WM 2022 gesperrt?
  • Debatte um WM-Boykott Ministerin stellt sich gegen eigene Partei – und kündigt Katar-Reise an
  • Bundesliga-Profi mittendrin Zoff um Nationalcoach: WM-Teilnehmer will Trainer feuern
  • Fußball-WM in Katar Organisatoren treffen im Vorfeld wichtige Fan-Entscheidung
  • „Würde mich noch stolzer machen“ Schindler zur WM 2022? FC-Profi winkt Nationalteam-Nominierung
  • WM 2022 Panini-Sonderheft: Neue Hinweise auf Start-Zeitpunkt – Angst um Sticker-Preise

Vom sozialdemokratischen Staatsoberhaupt aber gab es jetzt schon forsche Töne Richtung Playoff-Finalgegner Portugal und seinen Superstar Ronaldo: „Mach dich bereit, Cristiano, du wirst der Nächste sein“, twitterte Pendarovski nach dem Sieg über Italien im Überschwang der Gefühle vor dem Spiel im Estadio do Dragao in Porto am Dienstag, 29. März (20.45 Uhr/live auf DAZN).

Nordmazedonien-Coach: „Nur noch ein Schritt bis zum WM-Ticket“

Trainer Blagoja Milevski: „Wir haben gegen eins der besten Teams auf der Welt gewonnen. Wir werden jetzt nicht aufhören; es gibt nur noch einen letzten Schritt zum WM-Ticket. Wir sind auf dem besten Wege, erneut zu bestätigen, dass wir zu den 20 besten Teams in Europa zählen.“

Die Portugiesen hatten sich mit einem 3:1 gegen die Türkei durchgesetzt. Dabei hatte Cristiano Ronaldo nicht wirklich überzeugen können. Aber für den Star von Manchester United soll es unbedingt nochmal zum wahrscheinlich letzten großen Turnier seiner Karriere gehen.

Portugal-Coach Fernando Santos ist gewarnt: „Diese Partien sind Endspiele, und Endspiele sind immer kompliziert. Wir haben das erste gewonnen und jetzt müssen wir das zweite für uns entscheiden. Darauf konzentrieren wir uns. Wir müssen uns auf Nordmazedonien fokussieren, was ganz sicher ein schwieriges Spiel wird. Da sie Italien ausgeschaltet haben, muss es sehr schwer werden.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.