Großeinsatz in Bonn Zeuge meldet Person im Rhein – jetzt traurige Nachricht

„Das ist ein Verbrechen“ Ausrüster präsentiert WM-Trikots und erntet Welle der Kritik

Die WM-Trikots zahlreicher Nationen kommen aus dem Hause Puma. Alle haben ein ähnliches Design. Allerdings sind viele Internet-User über die Optik der neuen Jerseys wenig erfreut.

Jetzt sind sie da: Die neuen WM-Auswärtstrikots des Ausrüsters Puma! 

Das deutsche Unternehmen hat am Montag (29. August 2022) die Outfits der Schweiz, Österreichs, Uruguays, Ghanas, Marokkos, Serbiens und des Senegals vorgestellt. Die Teams werden die Trikots bei der WM in Katar tragen, die am 20. November 2022 beginnt.

Fans sauer: „Das hässlichste Jersey, das ich jemals gesehen habe“

Alle Leibchen kommen in einem ziemlich ähnlichen Look daher, nur in unterschiedlichen Farben und mit verschiedenen Verbandswappen.

Alles zum Thema WM 2022

Bei allen Trikots ist im Brust- und Bauchbereich ein Rahmen zu sehen, in dem sich das Emblem des Verbands, die Rückennummer des jeweiligen Spielers sowie zumeist eine weitere Applikation befinden. Darüber thront das bekannte Puma-Logo.

Bei den Twitter-Usern stoßen die neuen Leibchen jedoch nur auf wenig Enthusiasmus. Puma wird in den sozialen Medien oftmals mangelnde Kreativität vorgeworfen.

Unter die neue Auswärtskleidung für die österreichische Nationalmannschaft kommentiert ein enttäuschter User zum Beispiel: „Das hässlichste Jersey, das ich jemals gesehen habe.“

Hier können Sie einen Blick auf den ÖFB-Dress werfen:

Auch die anderen Nationalmannschaftstrikots blieben von Kritik nicht verschont. „Das ist ein Verbrechen gegen Serbien“, bewertet ein Twitter-Nutzer das weiße Trikot, das die Spieler von der Balkanhalbinsel bald tragen werden.

Das Trikot Serbiens für die Weltmeisterschaft 2022 in Katar können Sie hier sehen:

Puma-Trikot sorgt für Unmut: „Habt ihr einen Vierjährigen angestellt?“

„Ihr seid echt ein absoluter Witz. Habt ihr einen Vierjährigen angestellt, um das zu designen?“, fragt ein Twitter-Nutzer auf dem offiziellen Puma-Auftritt unter dem geposteten Foto des Ghana-Shirts.

Als Besonderheit hat das rote Trikot – als Anspielung auf den Spitznamen „Black Stars“ – einen Stern auf der Brust. 

Hier sehen Sie das Trikot Ghanas für die WM 2022 in Katar:

Ein paar Twitter-Nutzerinnen und Nutzer scheinen dennoch Gefallen an der Puma-Kollektion zu finden. „Also ich mag's“, schreibt einer.

Besonders das Auswärtstrikot von Marokko bekommt von der Twitter-Community durchaus auch positives Feedback: „Das einzige Trikot, dass eine Nutzungserlaubnis bekommt, ist das von Marokko. Die anderen sehen aus wie Kalender.“

Das Trikot für die marokkanische Nationalmannschaft:

Auf der Seite des Verbands aus der Schweiz meckerte ein User ein wenig subtiler: „Der Designer dieser Trikots hat um 16.45 Uhr mit dem Entwurf dieser Trikots begonnen und trotzdem um 16.58 Uhr Feierabend gemacht.“

Hier sehen Sie das WM-Trikot der Schweiz:

Bei der Europameisterschaft 2016 hatte Puma schon einmal mit dem Spott der Fans leben müssen, da die Trikots der Eidgenossen aus der Schweiz damals regelmäßig große, unübersehbare Risse aufwiesen.

Interessant: Auch das neue Trikot Italiens hat das umstrittene Design, dabei ist der Europameister von 2021 gar nicht für das Turnier in Katar qualifiziert.

Gleiches gilt für die Elfenbeinküste, Tschechien, Ägypten und Island: Sie alle nehmen nicht an der WM teil, bekommen aber auch Spielkleidung in diesem Stil von Puma zur Verfügung gestellt. (jm)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.