Wegen Corona-Spielabsagen Pay-TV-Sender erstattet Kunden Abo-Kosten

Neuer Inhalt

Der deutsche Profifußball steht still.

Köln – Am Freitagnachmittag war es soweit: Die DFL stoppte den Spielbetrieb vorzeitig, damit steht der deutsche Profifußball still (hier lesen Sie mehr). Zuvor waren bereits der 27. und der der 28. Spieltag der Dritten Liga verschoben worden.

Wegen des Coronavirus: Fußballfans gucken (nicht) in die Röhre

Für viele Fußballfans heißt es jetzt: Alternativen finden. Pay-TV-Sender MagentaSport zeigt sich kulant und erstattet seinen Kunden die Abo-Kosten. Denn die verpassen jetzt nicht nur die dritte Liga, sondern auch die BBL und die DEL-Playoffs.

In einer Mitteilung heißt es: „Allen MagentaSport Kunden und Einzelsport Abo Kunden (Basketball, Eishockey, 3. Liga, FCB.TV live) mit einem Telekom TV, Festnetz oder Mobilfunkvertrag wird proaktiv ein monatlicher Abo-betrag mit einer der nächsten Rechnungen gutgeschrieben. Für alle MagentaSport Kunden und Einzelsport Abo Kunden (Basketball, Eishockey, 3. Liga, FCB.TV live) ohne Telekom Vertrag wird aktuell eine Lösung für die Gutschrift erarbeitet.“

Henning Stiegenroth, Leiter Content und Sponsoring der Telekom erklärt dazu: „„Auch uns haben die aktuellen Entwicklungen und dadurch bedingten Spielabsagen und Verschiebungen schwer getroffen. Leider können wir den Fans und unseren MagentaSport Kunden nicht wie gewohnt packenden Live-Sport zeigen. Daher werden wir allen MagentaSport Kunden zunächst den Abopreis für einen Monat erstatten. Wir sind in engem und partnerschaftlichem Austausch mit den Ligen und Verbänden. Sollte sich die Entwicklung fortsetzen werden wir auch danach selbstverständlich eine faire Lösung für die Kunden finden.“

Bundesliga-Sender Sky wollte vor der Absage des Spieltags die Konferenz im hauseigenen Free-TV-Sender Sky Sport News HD zeigen. Diese Entscheidung wurde durch die Spielabsagen zunichte gemacht.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.