Abgang ohne Pflichtspiel Einen Tag nach Gisdol: Farke nicht länger Trainer bei Russland-Klub Krasnodar

Daniel Farke gestikuliert bei einem Spiel am Spielfeldrand.

Daniel Farke, hier am 6. November 2021, ist nicht mehr länger Trainer bei Russland-Klub FK Krasnodar.

Markus Gisdol hat seinen Job bei Lokomotive Moskau in Russland aufgrund des Ukraine-Krieges hingeschmissen. Mit Daniel Farke zog nun der nächste deutsche Trainer nach.

Markus Gisdol (52) schmiss seinen Trainerjob bei Lokomotive Moskau aufgrund des Angriffskrieges der Russen in der Ukraine hin. Der Ex-FC-Trainer sagte zu seiner Entscheidung: „Ich kann meiner Berufung nicht in einem Land nachgehen, dessen Staatsführer einen Angriffskrieg mitten in Europa verantwortet.“

Nun hat der nächste deutsche Trainer in Russland nachgezogen: Daniel Farke (45) ist nicht länger Trainer beim FK Krasnodar! Auch Farkes Assistenten Edmund Riemer (37), Christopher John (33) und Chris Domogalla (36) verlassen den Fußball-Klub, Torwarttrainer Aleksey Antonyuk (37) übernimmt vorerst interimsweise.

Farke trat seinen Job in der Stadt am Schwarzen Meer erst im Januar an und hat die Mannschaft auf die neue Saison vorbereitet. Nun geht der 45-Jährige, ohne in einem Pflichtspiel für Krasnodar an der Seitenlinie gestanden zu haben.

Alles zum Thema Ukraine
  • Ukrainische Geflüchtete in Köln „Sie hatte immer Tabletten dabei – für den Fall … du weißt schon“
  • Nach 26 Jahren Überraschendes Ehe-Aus bei den Klitschkos – mitten im Krieg
  • Ukraine-Krieg Klitschko greift Kanzler Scholz an – und stellt dringende Forderung
  • Ukraine-Krieg Medwedew warnt vor „neuem Tschernobyl“ – bedrohlicher Satz in Richtung EU
  • „Krym-Urlaub schwerer Fehler“ Ukraine-Ministerium warnt russische Reisende mit Spott-Video
  • „Das haben Millionen vermisst“ McDonald's mit großer Ankündigung – ganzes Land ist begeistert
  • Düsseldorf Doppel-Vergewaltigung auf Schiff? Zwei Studenten sollen über Ukrainerin (18) hergefallen sein
  • Ukraine-Krieg Neue Satellitenbilder zeigen Wahrheit über die russische Luftwaffe – „nur der Anfang“
  • Kölner Hbf Zerstört, offene Türen, Urin-Gestank: Großes Geheimnis um Auto-Leiche aus der Ukraine
  • Ukraine-Krieg Geheimdienst berichtet: Russland bildet neuen Großverband von Bodentruppen

Daniel Farke kam erst im Januar zum FK Krasnodar

„Die derzeitige politische Entwicklung und die damit verbundene Bitte unserer Kinder, Ehefrauen, Familien und Freunde, nach Hause zu kommen sowie das Wegbrechen aller sportlicher Perspektiven, führte nun zu diesem wohlüberlegten Entschluss“, teilte Farke mit.

Die Entscheidung zum Abschied fiel Farke „sehr schwer. Denn wir sind vom ersten Tag an sehr warmherzig empfangen worden. Wir haben in kürzester Zeit eine großartige Gemeinschaft mit unterschiedlichen Nationalitäten gebildet, die zusammen sportliche Ziele verfolgen wollte. Mit Freude und Spaß. Der Ernst des Lebens hat uns nun leider eingeholt“, äußerte er.

Farke war vor seiner Zeit in Krasnodar über vier Jahre bei Norwich City, stieg mit den Canaries zweimal in die Premier League auf (2019 und 2021). Seine professionelle Trainerkarriere begann er in der zweiten Mannschaft von Borussia Dortmund. (tsc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.