NRW und Köln Deutscher Wetterdienst warnt vor Schnee und Glatteis

„Das Herz blutet“ Eindhoven um Mario Götze verpasst die Champions-League-Qualifikation

Mario Götze von der PSV Eindhoven schlägt die Hände über dem Kopf zusammen

Mario Götze scheiterte mit der PSV Eindhoven in den Champions-League-Playoffs am 24. August 2021 an Benfica Lissabon.

Mario Götze und die Champions League, das wird in dieser Saison nichts. Mit der PSV Eindhoven scheiterte der Ex-BVB-Star in den Playoffs an Benfica Lissabon.

Eindhoven. Am Ende haben auch 60 Minuten Überzahl für die PSV Eindhoven nicht gereicht, um gegen Benfica Lissabon am Dienstag (24. August 2021) in den Champions-League-Playoffs den 1:2-Rückstand aus dem Hinspiel aufzuholen. Somit spielen die Niederländer um Ex-BVB-Star Mario Götze „nur“ in der Europa League.

PSV Eindhoven verpasst CL-Qualifikation – Götze „tief enttäuscht“

In der 32. Minute sah Benfica-Verteidiger Lucas Verissimo die Gelb-Rote Karte, PSV konnte daraus aber keinen Profit schlagen. 60 Minuten lang rannte die Mannschaft von Ex-Leverkusen-Coach Roger Schmidt an, es blieb aber beim 0:0 nach 90 Minuten.

Mario Götze war nach dem verpassten Einzug in die Champions-League-Gruppenphase mit der PSV Eindhoven tief enttäuscht. „Wir haben ein Jahr daran gearbeitet, haben alles versucht. Wenn man die beiden Spiele sieht, wie viel Ballbesitz wir hatten, das ist schon bitter“, sagte der WM-Held von 2014 nach dem 0:0 im Play-off-Rückspiel gegen Benfica Lissabon: „Die Enttäuschung ist riesig.“

Alles zum Thema Peter Stöger

Das Hinspiel hatte die Mannschaft von Trainer Roger Schmidt 1:2 verloren. „Am Ende lag es ein bisschen an der Effizienz, wenn man sieht, wie wir dort gespielt haben und hier“, sagte Götze. Für Nationalspieler Philipp Max platzte ein Traum. „Das Herz blutet. Mein Traum war natürlich, Champions League zu spielen“, sagte Max.

Statt in der Königsklasse geht es für die PSV nun in der Europa League weiter. „Ich hätte gerne mit meiner Mannschaft Champions League gespielt. Europa League ist aber auch ein Wettbewerb, der Spaß macht“, sagte Schmidt.

Bern in der Champions League: David Wagner schlägt Peter Stöger

Der frühere Schalke-Trainer David Wagner schaffte mit den Young Boys dagegen den Sprung in die Champions League. Nach dem 3:2 im Hinspiel gegen Ferencvaros Budapest setzte sich der Schweizer Serienmeister auch in Ungarn mit gegen das vom Ex-FC-Coach Peter Stöger trainierte Team 3:2 (2:1) durch.

Cedric Zesiger brachte die Boys früh in Führung (4.). Henry Wingo (18.) und Ryan Mmaee (27.) drehten die Partie vor der Pause zunächst.

FF Malmö setzt sich gegen Ludogorez Rasgrad durch

Christian Fassnacht (56.) und Felix Mambimbi (90.+3) schossen das Wagner-Team dann zum Sieg. Die vom ehemaligen Bundesliga-Coach Peter Stöger trainierten Ungarn müssen sich mit der Europa League trösten.

Malmö FF kann dagegen in der Königsklasse mitmischen. Nach dem 2:0 im Hinspiel konnte sich der schwedische Meister beim bulgarischen Champion Ludogorez Rasgrad sogar eine 1:2 (1:1)-Niederlage leisten. (tsc/dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.