„Champagner steht kalt“ SV Meppen kassiert Spott für seinen neuen „VIP-Tower“ im Stadion

Im Stadion des SV Meppen stehen nun diese Container.

Der „VIP-Tower“ des SV Meppen sorgte für einige spöttische Bemerkungen im Netz.

Drittligist SV Meppen hat in seinem Stadion einen neuen „VIP-Tower“ erstellt. Der eher zweckmäßige Bau sorgte für einige spöttische Bemerkungen in den sozialen Netzwerken.

Für Drittligist SV Meppen war es wie eine vorgezogene Weihnachts-Bescherung. Ganz stolz stellte der Drittligist seinen neuen „VIP-Tower“ über die sozialen Netzwerke vor. „4 Ebenen und insgesamt 12 Meter hoch“, schrieb der Verein happy.

Weil der bisherige VIP-Raum der Hänsch-Arena mit seinen rund 400 Plätzen zu klein geworden war, hat der Klub nun hinter den Stehplätzen der Südtribüne insgesamt 24 Container aufeinander gestapelt. Das Werk bietet künftig etwa 150 VIP-Gästen Platz. In Richtung Spielfeld befindet sich eine Glasfront, über die das Spiel verfolgt werden kann. Die Kosten von rund 100.000 Euro trägt die Stadt Meppen.

Für die noch ausstehenden neun Heimspiele in dieser Saison werden 1412 Euro für ein VIP-Ticket fällig – jeweils zuzüglich der Mehrwertsteuer. Allerdings könnten die nun erst einmal wieder verhängten Geisterspiele dafür sorgen, dass der „VIP-Tower“ auf seine Premiere noch etwas warten muss.

SV Meppen präsentiert „VIP-Tower“: Ein paar spöttische Bemerkungen folgen

Die Präsentation des „Container-Würfels“ sorgte für einige lustige Bemerkungen in der Internet-Community. Die WDR-Show „Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs“ versah das Foto mit der Bemerkung „Champagner steht kalt“. Entsprechende Reaktionen folgten prompt: „Ein architektonisches Juwel, könnte auch als Torwand dienen“, schrieb ein User.

„Der neue VIP-Tower des SV Meppen ist zwar nicht luxuriös, aber dafür sieht er auch nicht gerade einladend aus“, kommentierte ein Nutzer. Ein anderer fühlte sich in seine Schulzeit zurückversetzt: „Erinnert mich an Container, in denen Unterricht gemacht wird, wenn mal wieder die Schule renoviert oder umgebaut wird. Ganz nach dem Motto: Nicht schön, aber selten“.

Alles zum Thema Internet
  • Zehn Tote bei Amoklauf in USA Täter erst 18 – er übertrug die Bluttat live im Internet
  • Vermissten-Drama Morgens noch ein Kuss, dann begann für Kölner (49) ein monatelanger Albtraum
  • Karl Lagerfeld Köln-Auktion sprengt Erwartungen – ein Beispiel zeigt das ganz deutlich
  • Jetzt nackt im „Playboy“ Yeliz Koc: Kritik „vor allem von der türkischen Seite“
  • „Helikopter-Mutter“-Vorwürfe Verteidigungsministerin erntet Häme – „macht man einfach nicht“
  • Fotos im Netz aufgetaucht So sehen die drei neuen Trikots des 1. FC Köln aus
  • Eintracht Frankfurt Vor Europa-League-Finale: Schwarzmarkt steht kopf – irre Preise für Public Viewing
  • Wegen Krankheit verschoben Sting wieder erholt
  • Durch Zufall viral Wie dieser Mann zum Internetphänomen wurde
  • Pietro Lombardi Nacktfotos im Internet? Sänger mit pikantem Geständnis im Frühstücksfernsehen

Ein anderer Fan dachte beim Anblick an seinen Adventskalender und merkte an: „Da fehlen noch 13 Fensterchen“. Klar ist auf jeden Fall, dass der SV Meppen mit der Aktion mal wieder für Gesprächsstoff gesorgt hat.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.