Sprach-Probleme beim FC Barcelona Neuzugang verrät: „Messi kann kein Englisch“

Neuer Inhalt

Sergino Dest vom FC Barcelona, hier am 4. Oktober im Spiel gegen den FC Sevilla, hat bei seinem neuen Klub noch ein paar Sprachprobleme.

Barcelona – Sergino Dest (20) ist in diesem Sommer ein begehrtes Ziel auf dem Transfermarkt gewesen. Neben dem FC Barcelona hatte auch der FC Bayern München großes Interesse an einer Verpflichtung des Talents.

Am Ende sicherten sich jedoch die Katalanen für 21 Millionen Euro die Dienste des US-Nationalspielers. Der FC Bayern verlor den Transferkampf – und verpflichtete später Bouna Sarr (28) von Olympique Marseille

Sergino Dest: Sprachprobleme mit Lionel Messi

Alles zum Thema Lionel Messi

Doch: Im Training kommt es für Dest offenbar zu Sprachproblemen mit den neuen Mitspielern. Zwar kann sich der in den Niederlanden aufgewachsene US-Boy mit seinem neuen Trainer Ronald Koeman (57) sowie Mittelfeld-Star Frenkie de Jong (23) in deren Muttersprache unterhalten, doch die meisten seiner Mitspieler sprechen Spanisch. Da ist Dest verständlicherweise noch nicht wirklich sattelfest. Doch auch das Ausweichen auf Englisch klappt nicht immer.

Denn einige seiner neuen Kollegen bei Barcelona sprechen kein Englisch. Unter anderem Weltklasse-Spieler Lionel Messi (33). Gegenüber spanischen Medien verriet Dest, wie das Aufeinandertreffen des jungen Neuzugangs und des Weltstars Messi verlief: „Ich will ehrlich sein, ich habe keine Ahnung, was er mir erzählt hat, aber solange wir uns beide anlächeln, wird alles in Ordnung sein.”

Trotz der erschwerten Kommunikation schwärmte Dest von der ersten Begegnung mit dem Superstar: „Er spricht zwar kein Englisch, aber es war etwas ganz Besonderes, ihn zu treffen.”

Sergino Dest: „Große Ehre“, mit Messi zu spielen

Für Dest sei es eine „große Ehre” mit Messi in einem Team zu spielen. Da machen ein paar Sprachprobleme nichts aus. Wichtiger ist ohnehin, dass sich die beiden auf dem Platz verstehen.

Bei seinem Debüt für sein neues Team hatte das für Dest aber noch nicht so richtig geklappt. Der Niederländer wurde beim Heimspiel am fünften Spieltag (4. Oktober) gegen den FC Sevilla in der 75. Minute für Jordi Alba (31) eingewechselt. Das Spiel ging nur 1:1-unentschieden aus, doch Dest bekam immerhin einen ersten Eindruck, wie es ist, mit Messi auf dem Platz zu stehen. (mir)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.