Rabenschwarzer Abend Regionalliga-Joker erlebt bitteren 25-Sekunden-Auftritt

Regionalliga-Kicker Yasin Altun vom SV Lippstadt stoppt einen Angriff des SV Rödinghausen kurz nach seiner Einwechslung per Handspiel.

Yasin Altun vom SV Lippstadt stoppt einen Angriff des SV Rödinghausen im Regionalliga-Spiel am Mittwoch (30. März 2022) kurz nach seiner Einwechslung per Handspiel.

Ein Abend zum Vergessen für Regionalliga-Fußballer Yasin Altun vom SV Lippstadt. Im Spiel beim SV Rödinghausen kassierte er fast umgehend nach seiner Einwechslung die Rote Karte. Das Spiel verlor Lippstadt 1:2.

Dieser Joker-Einsatz ist in der RegionalligaWest komplett in die Hose gegangen! Beim SV Lippstadt sah Einwechselspieler Yasin Altun (26) in der Schlussphase des Spiels beim SV Rödinghausen nur 25 Sekunden nach seiner Hereinnahme die Rote Karte.

Für Altun hätte der Abend beim ersten Regionalliga-Einsatz seit zwei Monaten nicht schlechter laufen können. In Unterzahl konnte seine Mannschaft gegen den 1:2-Rückstand am Mittwochabend (30. März 2022) bis zum Schlusspfiff nichts mehr ausrichten.

Regionalliga West: Blitz-Platzverweis für Yasin Altun

Was war passiert? In der 80. Spielminute wollte Gäste-Coach Felix Bechtold (31) im Mittelfeld noch einmal frischen Wind reinbringen. Für Tim Möller kam Altun ins Spiel. Doch schon mit dessen erstem Ballkontakt nahm das Unheil seinen Lauf.

Alles zum Thema Regionalliga

Bei der Annahme vor dem eigenen Strafraum sprang ihm der Ball zu weit vom Fuß, Aday Ercan (21) eroberte die Kugel und machte sich auf den Weg Richtung Tor. Altun, zu diesem Zeitpunkt exakt 20 Sekunden im Spiel, geriet ins Straucheln und ließ seinem Gegner freie Bahn – eigentlich. Im Liegen zuckte der linke Arm noch einmal raus, spitzelte Rödinghausens Mittelfeldspieler den Ball vom Fuß.

Regionalliga-West: SV Lippstadt verpasst Punktgewinn

Schiedsrichter Patrick Holz (26) kannte keine Gnade, zeigte Altun wegen des Handspiels als letzter Mann nur 25 Sekunden nach Betreten des Platzes glatt Rot. Als seine Mitspieler noch protestierten, hatte der Unglücks-Joker bereits kopfschüttelnd den Rasen im Häcker Wiehenstadion verlassen.

Den folgenden Freistoß aus 20 Metern setzten die Gastgeber weit über den Kasten, auch in den verbleibenden Minuten änderte sich an der knappen Führung nichts mehr. Der erhoffte Punktgewinn für Abstiegskandidat Lippstadt blieb mit einem Mann weniger daher aus.

Während Rödinghausen als Siebter sorgenfrei in den Saison-Endspurt geht, muss Lippstadt noch um den Ligaverbleib zittern. Das Polster des Elften auf Alemannia Aachen auf dem ersten der fünf Abstiegsränge beträgt aktuell vier Zähler, allerdings hat der frühere Bundesligist ein Spiel weniger absolviert. Am Samstag (2. April) geht es für die Westfalen zu Fortuna Düsseldorf II. Kurzarbeiter Yasin Altun bleibt dann wie in den vorigen acht Spielen nur die Zuschauerrolle. (bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.